Süßholz – das Gewürz der Götter!

Süßholz ist ein Gewürz, das seit Jahrhunderten für seine positive Wirkung auf die Gesundheit und das Wohlbefinden der Menschen verwendet wird. Es ist antibakteriell und enthält viele wertvolle Inhaltsstoffe, die für unseren Körper positiv sind. Süßholz enthält unter anderem Antioxidantien, Gerbstoffe und ätherische Öle, die unserer Gesundheit zuträglich sind. Die natürlichen Heilkräfte von Süßholz machen es zu einem idealen Gewürz für alle, die auf der Suche nach einer gesunden Alternative zu künstlichen Produkten sind.

 

 

Herkunft und Geschichte von Süßholz

 

Süßholz ist ein Gewürz, das vor allem in der ayurvedischen Medizin und Kultur eine wichtige Rolle spielt. Es wird seit mehreren tausend Jahren zur Behandlung verschiedener Krankheiten und zur Erhöhung des Wohlbefindens verwendet.

 

Der Ursprung des Süßholzes liegt im Himalaya-Gebirge in Indien und Nepal, wo es schon seit langer Zeit angebaut und als Heilmittel benutzt wird. Im Laufe der Jahrhunderte hat sich die Verwendung auf andere Länder ausgeweitet, so dass Süßholz heute weltweit konsumiert wird.

 

Süßholz ist eines der ältesten bekannten Heilmittel. Die ersten Aufzeichnungen über die medizinische Verwendung von Süßholz stammen aus dem antiken Griechenland. In den Texten der damaligen Ärzte und Philosophen findet man zahlreiche Hinweise darauf, dass Süßholz bereits seit Jahrhunderten zur Behandlung von verschiedenen Krankheiten eingesetzt wurde.

 

süßholz

 

Im Laufe der Zeit hat sich die Popularität von Süßholz stetig erhöht. Im Mittelalter war es eines der beliebtesten Gewürze in Europa und bis heute ist es ein wesentlicher Bestandteil vieler traditioneller Rezepte auf der ganzen Welt.

 

Auch heute noch wird Süßholz wegen seiner vielseitigen medizinischen Eigenschaften geschätzt. Es enthält Phytosterole, die bei der Senkung des Cholesterinspiegels helfen können, sowie Antioxidantien, die den Körper vor freien Radikalen schützen und gleichzeitig Entzündungsprozesse lindern können. Zudem wird Süßholz häufig als natürliches Abführmittel verwendet und es soll auch beim Abnehmen helfen können.

 

Trotz all seiner vielseitigen medizinischen Eigenschaften ist Süßholz auch ein recht leckeres Gewürz, das sowohl zu Fleisch- als auch zu vegetarischen Gerichten passt. Es gibt verschiedene Arten von Süßholz – helles oder dunkles – aber alle haben den typisch süßlichen Geschmack, den man nirgendwo sonst findet.

 

 

 

Mythologie, Geschichte und Brauchtum

 

Süßholz ist nicht nur ein köstliches Gewürz, sondern auch eine Pflanze mit einer sehr interessanten und reichen Geschichte. In der Mythologie wird Süßholz häufig als Symbol der Fruchtbarkeit und der Lebensfreude angesehen. Es wurde auch in den Kulturen als Heilmittel verwendet, sowohl für seine kulinarischen als auch medizinischen Eigenschaften.

 

In Indien zum Beispiel galt Süßholz als Symbol für die Freude und das Glück, da es meistens mit vielen anderen Gewürzen vermischt und bei Hochzeiten serviert wurde. Auch im antiken Griechenland wurde Süßholz wegen seines aromatischen Geschmacks hochgeschätzt und war ein integraler Bestandteil des griechischen Brauchtums.

 

In vielen Religionen ist Süßholz auch als Symbol für Wohlstand und Erfolg bekannt. In jüdischen Traditionen wird Süßholz traditionell bei religiösen Festen verwendet, um die Geister der Ahnen anzurufen, die Erfolg bringen sollten. Außerdem gehört es in manchen Ländern zu den traditionellen Geschenken bei besonderen Anlässen wie Taufen oder Hochzeiten.

 

Süßholz ist auch ein essenzieller Bestandteil verschiedener indischer Ayurveda-Behandlungen. Es hat viele starke schmerzlindernde Eigenschaften und ist daher ein beliebtes Mittel gegen Kopfschmerzen, Arthritis-Schmerzen und Magenschmerzen. Außerdem hat Süßholz viele antioxidative Eigenschaften, die helfen können, das Immunsystem zu stärken und das Risiko von Herz-Kreislauf-Erkrankungen zu reduzieren.

 

Die Wurzeln dieses Gewürzes liegen in der nordischen Mythologie, wo Lakritz als Heilmittel und magisches Kraut verwendet wurde. Lakritz wurde auch in den alten germanischen und keltischen Kulturen verwendet und hat eine lange Tradition in Europa.

 

Lakritz wurde zum ersten Mal in skandinavischen Ländern angebaut, wo die Pflanze wild wuchs. Die Wikinger nahmen Lakritz mit auf ihren Seefahrten und pflanzten das Kraut in anderen Ländern an, wo es heute noch wächst. In Deutschland wurde Lakritz zum ersten Mal im 13. Jahrhundert erwähnt.

 

Lakritz war lange Zeit ein beliebtes Heilmittel und wurde häufig bei Magen-Darm-Problemen, Husten und Halsschmerzen eingesetzt. In der Volksmedizin wird Lakritz auch heute noch bei Magenbeschwerden empfohlen. Lakritz enthält Glycyrrhizin, einen Wirkstoff, der die Magensäure produzierenden Zellen stimuliert und so die Verdauung anregt.

 

In der nordischen Mythologie spielte Lakritz eine wichtige Rolle. Das Kraut war den Göttern vorbehalten und durfte nur von ihnen gegessen werden. Es wurde believed, dass Lakritz die Kraft hatte, die Götter zu stärken und sie vor Krankheiten zu schützen. In den skandinavischen Sagas ist Lakritz often mentioned as „the food of the gods“.

 

Lakritz hat auch eine lange Tradition in der christlichen Religion. In der Weihnachtszeit ist Lakritz ein beliebtes Gebäck in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Die süßen Brezeln, die mit Lakritz gefüllt sind, sind eine beliebte Weihnachtsspeise. In Skandinavien gibt es auch eine Tradition, am Heiligen Abend einen Strick mit Lakritzschnecken zu essen. Dieser Brauch soll an die Tradition erinnern, dass die Wikinger ihre Pferde am Heiligen Abend mit Lakritz gefüttert haben, um sie stark und gesund zu halten.

 

Lakritz ist auch ein beliebtes Geschenk in der Weihnachtszeit. Viele Menschen schenken ihren Freunden und Familienmitgliedern kleine Säckchen oder Töpfe voller selbstgemachter Lakritze. In Dänemark ist es üblich, am Heiligen Abend oder am ersten Weihnachtstag kleine Geschenke für die Kinder unter den Tannenzweigen zu verstecken. Diese Geschenke können süße oder saure Leckereien enthalten – oft sind es kleine Töpfe voller selbstgemachter Lakritze oder Schokolade.

 

Süßholz ist also viel mehr als nur ein Gewürz – es ist eine Pflanze mit einer tiefgreifenden Bedeutung in verschiedensten Kulturen und Religionen weltweit!

 

 

Wofür wird Süßholz verwendet?

 

Süßholz wird in der Küche und im Haushalt breit verwendet. Es ist ein beliebtes Gewürz, das Aroma und Geschmack zu vielen Gerichten hinzufügt und sie unwiderstehlich macht. Süßholz kann auch als natürliches Heilmittel verwendet werden, um Magen-Darm-Beschwerden zu lindern oder Entzündungen zu behandeln.

 

In der Küche können Sie Süßholz in einer Vielzahl von Rezepten finden. Es wird häufig in Eintöpfen, Suppen, Currys, Soßen und Marinaden verwendet. Sogar das Einlegen von Gemüse und Fisch wird mit Süßholz gewürzt. Vielleicht möchten Sie auch eine Prise Süßholz in Ihren Smoothie oder Joghurt geben, um einen besonders aromatischen Geschmack zu erhalten.

 

Auch im Haushalt hat Süßholz seine Verwendung. Viele Menschen verwenden es als natürliche Wurmmittel für Hunde und Katzen. Es kann dazu beitragen, den Verdauungstrakt zu reinigen und die Würmer aus dem Tierkörper zu entfernen. Es kann auch als Insektizid verwendet werden, um Mücken, Flöhe und andere Insekten abzuwehren.

 

Sogar als Heilmittel wird Süßholz häufig verwendet. Es hat entzündungshemmende Eigenschaften und kann helfen, Magenschmerzen, Sodbrennen und Durchfall zu behandeln. Es kann auch die Symptome von Erkältungskrankheiten lindern sowie Hustenreiz lindern und den Nebel des Asthmas stören.

 

Somit ist es offensichtlich, dass Süßholz nicht nur ein leckeres Gewürz ist – es ist auch nützlich! Also schmeckt nicht nur gut, sondern stellt auch eine gesunde Alternative zu chemischen Wurmmitteln dar oder bietet Medikamente an natürlichem Weg an!

 

 

Inhaltstoffe & Wirkung

 

Die Wurzel hat zahlreiche Eigenschaften. Sie wirkt

  • entzündungshemmend
  • antibakterielle und antimykotische Wirkung
  • schleimverflüssigend
  • schleimlösend
  • auswurffördernd
  • entkrampfend
  • besitzt eine schützende Wirkung auf Schleimhäute und die Leber

 

In der Kombination mit Ammoniumchlorid und Anisöl wird Süßholzwurzelextrakt zu Salmiakpastillen verarbeitet. Als „traditionell angewendetes Arzneimittel zur Schleimlösung im Bereich der Atemwege“ bezeichnet, wurden sie bereits in Hagers Handbuch der pharmazeutischen Praxis von 1925 beschrieben

 

Zu den wichtigsten Inhaltsstoffen gehören:

  • Glycyrrhizin (Gemisch aus Kalium- und Calciumsalzen der Glycyrrhizinsäure)
  • Flavonoide
  • Glykosiden (Glabrinsäure und Oleanolsäure­derivaten)
  • Cumarine
  • Phytosterole
  • Polysaccharide

 

 

Welche gesundheitlichen Vorteile hat es?

 

Süßholz, das Gewürz der Götter, ist nicht nur ein köstliches Gewürz für unsere Speisen, sondern hat auch viele gesundheitliche Vorteile. Der regelmäßige Verzehr von Süßholz kann dazu beitragen, Bluthochdruck und Diabetes zu reduzieren. Es hat eine starke antioxidative Wirkung und kann helfen, den Cholesterinspiegel zu senken.

 

Es ist eine gute Quelle für Vitamin C und Mineralien wie Natrium, Kalium und Magnesium. Darüber hinaus enthält es Flavonoide und Polyphenole, die als Antioxidantien wirken und so vor Krebs schützen können. Es ist auch reich an Folsäure, was besonders für Frauen wichtig ist, die schwanger werden möchten oder bereits schwanger sind.

 

Süßholz kann auch bei der Kontrolle von Stresssymptomen helfen. Es enthält Inhaltsstoffe wie Glycyrrhizin und Liquiritigenin, die helfen können, Stress abzubauen und Angst-Symptome zu lindern. Auch bei Verdauungsproblemen wie Blähungen und Übelkeit kann es helfen. Süßholz-Extrakte haben auch antiseptische Eigenschaften und können deshalb bei der Behandlung von Hauterkrankungen wie Akne helfen.

 

Zur Behandlung der chronischen Hepatitis und der Leberzirrhose wird die Wurzel ebenfalls besonders im ostasiatischen Raum verwendet.

 

Süßholzwurzelextrakt wird gemeinsam mit Ammoniumchlorid und Anisöl zu Salmiakpastillen verarbeitet. Diese Pastillen sind als „traditionell angewendetes Arzneimittel zur Schleimlösung im Bereich der Atemwege“ bekannt und wurden bereits 1925 in Hagers Handbuch der pharmazeutischen Praxis beschrieben.

 

Es gibt noch viele weitere gesundheitliche Vorteile von Süßholz: Es hilft bei der Behandlung von Atemwegserkrankungen, stärkt das Immunsystem und verbessert die Gehirnfunktion. Es hilft auch beim Abnehmen und unterstützt den Muskelaufbau. Aufgrund all dieser gesundheitlichen Vorteile ist es kein Wunder, dass Süßholz seit Jahrhunderten als Gewürz der Götter verehrt wird!

 

 

Neben- und Wechselwirkungen von Süßholz

 

Süßholz ist seit langer Zeit als Heilmittel bekannt, aber es gibt auch einige Nebenwirkungen, die man berücksichtigen sollte. Diese können von leichten Magen-Darm-Beschwerden und Kopfschmerzen bis hin zu schwerwiegendere Komplikationen wie Nierenschäden reichen.

 

Es wird empfohlen, das Gewürz nur in Maßen zu verwenden, insbesondere bei Menschen mit bestimmten medizinischen Bedingungen oder einer empfindlichen Verdauung. Auch sollte nicht zu viel Süßholz gleichzeitig konsumiert werden, da es Wechselwirkungen mit anderen Substanzen haben kann.

 

Zum Beispiel kann Süßholz die Wirksamkeit von Diuretika (Wasserpillen) beeinträchtigen und die Wirkung bestimmter Antibiotika verstärken. Es kann auch den Blutzuckerspiegel senken, also sollten Menschen mit Diabetes besonders vorsichtig sein, wenn sie Süßholz konsumieren.

 

 

Süßholz und die Antibabypille

 

Süßholz hat eine starke Wirkung auf den weiblichen Körper, insbesondere auf die hormonelle Balance. Es wird angenommen, dass Süßholz die Wirkung der Antibabypille beeinflussen kann. Studien haben gezeigt, dass Süßholz die Verteilung bestimmter Hormone im Körper verändern kann. Dies könnte dazu führen, dass die Antibabypille nicht mehr so effektiv ist wie normalerweise.

 

Daher empfehlen Experten, dass Frauen, die auch Süßholz einnehmen, ihre Antibabypille regelmäßig überprüfen lassen und möglicherweise die Dosierung anpassen. Es sollte jedoch beachtet werden, dass diese Nebenwirkung nur bei bestimmten Arten von Süßholzprodukten auftritt. Andere Formen des Gewürzes haben keinen Einfluss auf die Wirksamkeit der Antibabypille.

 

Es gibt jedoch noch andere Wechselwirkungen zu beachten. Süßholz kann beispielsweise zu einer Wechselwirkung mit bestimmten Medikamenten führen, insbesondere mit blutdrucksenkenden Medikamenten oder blutverdünnenden Medikamenten (Antikoagulantien). Diese Wechselwirkung kann sich in Form von Blutdruckabfall oder erhöhtem Blutverlust äußern und sollte daher unbedingt vermieden werden.

 

 

Kaliummangel durch Süßholz

 

Kalium ist ein lebenswichtiger Nährstoff, der für die Gesundheit des Herzens, des Nervensystems und der Muskeln unerlässlich ist. Ein Mangel an Kalium im Körper kann zu schweren gesundheitlichen Problemen führen, darunter Herzrhythmusstörungen, Muskelkrämpfe und sogar Herzinsuffizienz. Daher ist es wichtig zu verstehen, dass übermäßiger Verzehr von Süßholz möglicherweise zu einem Kaliummangel führen kann.

 

Der Grund hierfür liegt darin, dass Süßholz reich an Oxalat ist, einem Stoff, der Kalium im Körper bindet und so den Kaliumspiegel senkt. Dies bedeutet also, dass jemand, der übermäßig Süßholz verzehrt, nicht nur weniger Kalium bekommt als erwartet, sondern auch mehr Oxalat aufnimmt als normalerweise empfohlen. Wenn jemand also vorhat, regelmäßig Süßholz zu essen oder zuzubereiten, empfehlen wir ihm/ihr unbedingt seinen/ihren Kaliumspiegel im Blut überprüfen zu lassen.

 

Bei Menschen mit Nierenproblemen oder Nierensteinen besteht ein besonderes Risiko für einen Kaliummangel durch Süßholz-Konsum. Ihnen empfehlen wir daher dringend ihren Arzt zu konsultieren bevor sie Süßholz in irgendeiner Form verzehren. Auch Schwangere sollten vorsichtig sein und keinesfalls mehr als die empfohlene Tagesdosis (2 Teelöffel) an Süßholz verzehren.

 

 

Süßholz-Rezepte für die Gesundheit!

 

Süßholz ist eine köstliche Wurzel, die nicht nur als Gewürz, sondern auch als Heilmittel verwendet werden kann. Die Wurzel enthält viele gesunde Inhaltsstoffe, die den Körper stärken und gesund halten.

Süßholz-Rezepte können helfen, diese wertvollen Nährstoffe in Ihren Körper zu bringen. Hier sind einige Rezepte, die Sie ausprobieren können:

 

Süßholz-Tee

Dieser Tee ist eine köstliche Möglichkeit, um Ihren Körper mit den Nährstoffen von Süßholz versorgen. Um den Tee zuzubereiten, brauchen Sie 1 Teelöffel Süßholzwurzelpulver und 250 ml heißes Wasser. Lassen Sie das Pulver für 10 Minuten in dem heißen Wasser stehen, bevor Sie es trinken. Sie können Honig oder Zimt hinzufügen, um den Geschmack zu verbessern.

 

 

Die besten Küchen-Rezepte mit Süßholz

 

Süßholz ist ein köstliches Gewürz, das in vielen verschiedenen Rezepten verwendet werden kann. Hier sind einige unserer Lieblingsrezepte, in denen Süßholz als Hauptgewürz verwendet wird. Genießen!

 

Süßholz-Gebackenes Hühnchen

Dieses köstliche Rezept verwendet Süßholz, um das Huhn herrlich zu würzen. Die Kombination aus süßem und würzigem Geschmack ist unglaublich lecker und sicher, alle zu begeistern.

Zutaten:

  • 4 Hähnchenbrustfilets
  • 1 Tasse Mehl
  • 2 EL Süßholzpulver
  • 1 TL Paprika
  • 1/2 TL Knoblauchpulver
  • Salz und Pfeffer nach Geschmack
  • 4 EL Olivenöl

 

Zubereitung:

1. Heizen Sie den Ofen auf 180°C vor.

2. In einer tiefen Schüssel mischen Sie Mehl, Süßholzpulver, Paprika, Knoblauchpulver, Salz und Pfeffer.

3. Tauchen Sie die Hähnchenbrustfilets in die Mischung und rundum gut bedecken.

4. In einer Pfanne erhitzen Sie das Olivenöl auf mittlerer Hitze und braten die Filets auf beiden Seiten an. (ca. 3 Minuten pro Seite)

5. Geben Sie die Filets in eine Auflaufform und backen sie im Ofen für weitere 15 Minuten oder bis sie goldbraun sind.

6. Servieren Sie das gebackene Hühnchen mit Ihren Lieblingsbeilagen!

Dank des Süßholzes erhalten Sie ein köstliches gebackenes Hühnchen mit einem leckeren würzigen Geschmack – ein Rezept, das jeder lieben wird! So können Sie leicht Ihr Lieblingsgericht zu etwas ganz Besonderem machen und gleichzeitig Ihre Gäste beeindrucken!

 

 

Süßholz-Glasierte Schweinefilets

 

Dieses Gericht ist ein echter Favorit. Die Schweinefilets werden in einer süßen und würzigen Glasur aus Süßholz und anderen Gewürzen gebacken, bis sie schön knusprig sind. So gut!

Die Zutaten für dieses Rezept sind:

  • 4 Schweinefilets,
  • 2 EL Süßholzpulver,
  • 2 EL Olivenöl,
  • 1 EL Ahornsirup,
  • Salz und Pfeffer nach Belieben.

 

Zunächst müssen die Schweinefilets mit Salz und Pfeffer gewürzt werden. Dann erhitzen Sie das Olivenöl in einer Pfanne und braten Sie die Filets an, bis sie gar sind. Währenddessen können Sie den Ahornsirup in einer kleinen Schüssel vermischen und das Süßholzpulver hinzufügen.

Nun nehmen Sie die Filets aus der Pfanne und bestreichen sie gleichmäßig mit der Mischung aus Ahornsirup und Süßholzpulver. Dann legen Sie die Filets wieder in die Pfanne und braten sie nochmals kurz an, damit das Glasur gut haftet. Fertig!

Dieses Gericht schmeckt hervorragend! Es ist saftig und sehr aromatisch. Der Süßholzgeschmack verleiht dem Fleisch ein unglaubliches Aroma – es ist definitiv etwas Besonderes! Die Glasur lässt sich aber auch variieren – mit verschiedenen Gewürzen wie Chiliflocken oder Currypulver kann man erfrischende Noten erzeugen.

Süßholz-Glasierte Schweinefilets machen jeden Abend zu einem besonderen Erlebnis – ob allein oder mit Freunden! Probieren Sie es mal aus!

 

 

Süßholz-Pfannkuchen mit Pflaumenmus

 

Diese leckeren Pfannkuchen enthalten eine angenehme Prise Süßholz, die ihnen einen unvergleichlichen Geschmack verleiht. Sie sind ideal für ein herzhafteres Frühstück oder Brunch und schmecken auch zum Nachtisch fantastisch!

 

Süßholz-Pfannkuchen mit Pflaumenmus sind ein herrlich süßes und herzhaftes Gericht. Die perfekte Kombination aus süßem Pflaumenmus und dem würzigen Süßholz ist einfach köstlich. Diese Pfannkuchen sind perfekt für ein leckeres Frühstück oder Brunch.

 

Zutaten:

  • 1 Tasse Mehl
  • 2 Teelöffel Süßholzpulver
  • 1/2 Teelöffel Natron
  • 1 Ei
  • 3/4 Tasse Milch
  • 3 Esslöffel Öl oder Margarine
  • zerlassen Pflaumenmus nach Belieben

 

Zubereitung:

Mehl, Süßholzpulver und Natron in einer Schüssel mischen. Ei und Milch in einer separaten Schüssel verquirlen und dann unter die trockenen Zutaten rühren, bis alles gut vermengt ist. Öl oder Margarine unterrühren. Den Teig ca. 10 Minuten stehen lassen.

Eine Pfanne auf mittlerer Hitze erhitzen. Den Teig in die Pfanne geben und ca. 2-3 Minuten backen, bis die Unterseite goldbraun ist. Wenden und nochmals 2-3 Minuten backen. Die Pfannkuchen auf Tellern anrichten und nach Belieben mit Pflaumenmus servieren.

 

 

Süßholz-Gemüse-Nudeln

 

Süßholz ist nicht nur ein Gewürz, sondern auch ein wunderbares Gemüse. Es hat einen süßen, leicht karamellisierten Geschmack und ist sehr aromatisch. Süßholz-Gemüse-Nudeln sind eine köstliche und einfache Möglichkeit, dieses wunderbare Gemüse zu genießen.

 

Zutaten:

  • 1 Süßholzwurzel
  • 1 Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 500 g Nudeln (Ich verwende gerne Penne oder Spaghetti)
  • 3 EL Olivenöl Salz und Pfeffer

 

 

Zubereitung:

Süßholzwurzel schälen und in dünne Scheiben schneiden. Zwiebel und Knoblauchzehe schälen und fein hacken. Nudeln nach Packungsanleitung kochen. Olivenöl in einer Pfanne erhitzen und die Süßholzwurzel, die Zwiebel und den Knoblauch darin anbraten. Salzen und pfeffern nach Geschmack. Die Nudeln hinzugeben und alles gut verrühren. Fertig! Guten Appetit!

 

 

Süßholz-Lachs-Rolle mit Dill-Senf-Sauce

 

Zutaten:

  • 4 Lachsfilets (à ca. 125 g)
  • 2 EL Süßholzwurzelpulver
  • 2 EL Dill, frisch gehackt
  • 1 EL grobes Meersalz 1/2 EL Pfeffer, aus der Mühle
  • 4 Scheiben Bacon (à ca. 50 g)
  • 4 EL Dill-Senf-Sauce (oder mehr nach Geschmack)

 

 

Zubereitung:

  1. Die Lachsfilets mit der Süßholzwurzel, dem Dill, dem Salz und dem Pfeffer einreiben. Anschließend in Alufolie wickeln und für ca. 30 Minuten in den Kühlschrank legen.
  2. Den Bacon in einer Pfanne auslassen, bis er knusprig ist. Herausnehmen und auf Küchenpapier abtropfen lassen.
  3. Den Lachs aus der Folie nehmen und in der Pfanne von jeder Seite ca. 3 Minuten braten, bis er gar ist. Anschließend auf ein mit Bacon belegtes Blech legen und im vorgeheizten Backofen bei 200 °C (Umluft 180 °C) noch ca. 5 Minuten nachgaren lassen.
  4. Die Sauce nach Geschmack über den Lachs geben und servieren.

 

 

Süßholz-Meeresfrüchte-Curry

 

Süßholz-Meeresfrüchte-Curry ist ein leckeres Rezept, das sowohl für Vegetarier als auch für Fleischliebhaber geeignet ist. Die Meeresfrüchte und das Currypulver geben dem Gericht eine pikante Note, die von der süßen Süßholz-Soße ausgeglichen wird. Dieses Gericht ist schnell und einfach zuzubereiten und schmeckt sowohl kalt als auch lauwarm hervorragend.

Zutaten:

  • 4 EL Süßholzwurzelpulver
  • 1 TL Currypulver
  • 2 EL Kokosöl
  • 2 Zwiebeln, gewürfelt
  • 3 Knoblauchzehen, gewürfelt
  • 1 Stange Lauch, in Ringe geschnitten
  • 500 g Meeresfrüchtemix (TK)
  • 1 Dose Kokosmilch (400 ml)
  • 2 EL Fischsauce 1 Limette, ausgepresst
  • Salz & Pfeffer
  • Optional: 1 TL Chili flakes oder 1 frische Chili, entkernt & gewürfelt

 

Zubereitung

1. Das Kokosöl in einem großen Topf erhitzen und die Zwiebeln, Knoblauch und Lauch hinzufügen. Alles ca. 5 Minuten anbraten lassen, bis es softened ist.

2. Das Currypulver und Süßholzwurzelpulver hinzufügen und kurz mitbraten lassen. Dann den Meeresfrüchtemix hinzufügen und alles gut vermischen.

3. Die Kokosmilch und die Fischsauce hinzufügen und alles gut verrühren. Die Limette auspressen und den Saft dazugeben. Alles ca. 10 Minuten köcheln lassen, bis die Meeresfrüchte gar sind.

Optional kann man am Ende noch Chili flakes oder frische Chili hinzufügen, je nachdem wie scharf man das Gericht haben möchte.

Mit Salz & Pfeffer abschmecken und servieren.

 

 

 

Steffen Gruss

Steffen Gruss

Hallo, mein Name ist Steffen Gruß. Ich bin Heilpraktiker und beschäftige mich seit gut 20 Jahren mit den Themen Gesundheit, alternative Medizin und Ernährung. Neben der eigenen Praxis, gebe ich mein Wissen und die Erfahrungen in Seminaren, Workshops und Vorträgen weiter. Auf diesem Fachportal veröffentliche ich regelmäßig neue Beiträge und informiere Interessierte darüber, welche Möglichkeiten es gibt, seiner Gesundheit etwas Gutes zu tun.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert