Kakao
4.9/5

Die süße Versuchung mit gesundem Extra

Kakao, das braune Gold der Azteken, hat seit Jahrhunderten die Menschen fasziniert und verführt. Doch abgesehen von seinem köstlichen Geschmack bietet Kakao auch eine Vielzahl von gesundheitlichen Vorteilen. In diesem Artikel werden wir die faszinierende Geschichte des Kakaos erkunden, seine Inhaltsstoffe genauer unter die Lupe nehmen, die erstaunliche Wirkung auf unseren Körper beleuchten und Tipps für den optimalen Genuss von Kakao geben.

 

 

Geschichte des Kakao

 

Kakao

Die Geschichte des Kakaos reicht weit zurück in die präkolumbianische Zeit Mittelamerikas. Die Azteken und Maya verehrten den Kakao nicht nur als köstliches Getränk, sondern auch als Opfergabe für ihre Götter. Die spanischen Eroberer brachten den Kakao im 16. Jahrhundert nach Europa, wo er zunächst ein exklusives Getränk für Adlige war. Im Laufe der Jahrhunderte wurde Kakao zu einem beliebten Genussmittel weltweit, von heißen Schokoladengetränken bis hin zu zart schmelzenden Schokoladenriegeln.

 

 

 

 

Mythen, Legenden und Aberglaube rund um den Kakao

Um den Kakao ranken sich verschiedene Mythen, Legenden und Aberglauben, die die Faszination für dieses „braune Gold“ weiter verstärken. Hier sind einige interessante Geschichten:

 

  1. Die Göttergeschenk-Legende der Azteken

Die Azteken glaubten, dass der Kakao ein göttliches Geschenk war. Laut ihrer Legende brachten die Götter den Kakaobaum vom Himmel auf die Erde als Zeichen ihrer Liebe zur Menschheit. Die Azteken nutzten Kakao nicht nur als Nahrungsmittel, sondern auch als Opfergabe bei religiösen Zeremonien, um die Götter zu ehren.

 

  1. Die Liebeselixier-Legende

Eine Legende aus der Zeit der Maya besagt, dass Kakao ein starkes Aphrodisiakum sei. Der mythische Gott der Liebe, Ek Chuah, soll den Menschen den Kakao als Liebeselixier gebracht haben. Diese Vorstellung führte dazu, dass Kakaogetränke oft als „Getränke der Liebe“ betrachtet wurden und bei Hochzeiten und romantischen Anlässen verwendet wurden.

 

  1. Kakao als Quelle der Weisheit

Einige indigene Kulturen glaubten, dass der Konsum von Kakao einen Zugang zu höherem Bewusstsein und spiritueller Weisheit ermöglicht. Kakao wurde während schamanischer Rituale eingesetzt, um Träume zu induzieren, Visionen zu erleben und mit den Geistern zu kommunizieren.

 

  1. Der Fluch der Kakaoernte

In einigen Kulturen existiert der Aberglaube, dass es Unglück bringt, Kakaobohnen von einem fremden Ort mit nach Hause zu nehmen. Es wird gesagt, dass dies den Segen der Kakaogottheiten stört und einen Fluch über die Ernte bringt. Menschen, die den Kakao außerhalb seines Ursprungsgebiets mitnehmen, sollen Pech in der Liebe oder im Leben haben.

 

  1. Die geheime Zutat der Hexen

In einigen europäischen Kulturen wurde Kakao mit Hexen und Zauberei in Verbindung gebracht. Es wurde geglaubt, dass Hexen Kakao in ihren Zaubertränken verwendeten, um übernatürliche Kräfte zu erlangen. Diese Vorstellung hat vielleicht dazu beigetragen, dass Kakao in der Geschichte als mysteriöse und magische Substanz betrachtet wurde.

 

  1. Der Kakao als Schutz vor Krankheiten

In einigen afrikanischen Kulturen gibt es den Aberglauben, dass der regelmäßige Konsum von Kakao vor Krankheiten schützen kann. Dieser Glaube ist teilweise auf die antioxidativen Eigenschaften des Kakaos zurückzuführen, die tatsächlich dazu beitragen können, den Körper vor schädlichen freien Radikalen zu schützen.

 

Diese Mythen und Legenden spiegeln die tiefe kulturelle Verwurzelung des Kakaos in verschiedenen Gesellschaften wider und verleihen diesem Genussmittel eine mystische und faszinierende Aura.

 

Kakao

 

 

 

Inhaltstoffe des Kakaos

Um die positiven Auswirkungen von Kakao auf unseren Körper zu verstehen, ist es wichtig, seine Inhaltsstoffe zu kennen. Folgende Inhaltstoffe sind besonders stark im Kakao vertreten:

 

Antioxidantien

Flavonoide: Kakaobohnen sind reich an Flavonoiden, insbesondere Epicatechin, die starke Antioxidantien sind. Diese Substanzen schützen unsere Zellen vor den schädlichen Auswirkungen freier Radikale und tragen zur allgemeinen Gesundheit bei.

Polyphenole: Diese Verbindungen haben entzündungshemmende Eigenschaften und unterstützen die Immunfunktion des Körpers. Kakaopolyphenole können auch dazu beitragen, das Risiko von chronischen Krankheiten zu reduzieren.

 

Mineralstoffe

Magnesium: Kakao ist eine ausgezeichnete Quelle für Magnesium, ein Mineral, das für die Aufrechterhaltung der Muskel- und Nervenfunktion, die Blutzuckerkontrolle und die Stärkung der Knochen unerlässlich ist.

Eisen: Eisen spielt eine wichtige Rolle bei der Sauerstoffversorgung des Körpers und der Bildung von Hämoglobin. Kakaobohnen enthalten bedeutende Mengen an Eisen, was insbesondere für Menschen mit Eisenmangelanämie von Vorteil sein kann.

Kalzium: Der Kakaogehalt an Kalzium unterstützt die Erhaltung von gesunden Knochen und Zähnen. Dies ist besonders wichtig für Kinder im Wachstum und ältere Menschen, um Osteoporose vorzubeugen.

Kalium: Ein weiterer wichtiger Mineralstoff in Kakao, der den Blutdruck regulieren kann und die Flüssigkeitsbalance im Körper aufrechterhält.

 

Aktive Verbindungen

Theobromin: Eine natürliche Verbindung, die ähnlich wie Koffein wirkt, aber milder ist. Theobromin stimuliert das zentrale Nervensystem und hat auch eine leicht diuretische Wirkung. Im Vergleich zu Koffein hat Theobromin jedoch eine mildere stimulierende Wirkung, was zu einem angenehmeren Energieschub führen kann.

Anandamid: Auch als „Glücksmolekül“ bekannt, ist Anandamid eine endogene Substanz im Kakao, die das Wohlbefinden steigern kann. Es interagiert mit den gleichen Rezeptoren im Gehirn wie Cannabinoide und kann daher eine entspannende Wirkung haben.

Serotonin: Kakao kann die Freisetzung von Serotonin im Gehirn stimulieren. Serotonin ist ein Neurotransmitter, der für die Stabilisierung der Stimmung und die Regulation des Schlaf-Wach-Zyklus wichtig ist.

 

Fette und Ballaststoffe

Kakaobutter: Enthält gesunde Fette wie Stearinsäure und Ölsäure, die den Cholesterinspiegel regulieren können.

Ballaststoffe: Kakaobohnen sind eine gute Quelle für Ballaststoffe, die die Verdauung fördern, den Blutzuckerspiegel stabilisieren und ein Sättigungsgefühl fördern.

 

Vitamine

Vitamine der B-Gruppe: Insbesondere Niacin (B3), Riboflavin (B2) und B6 sind in Kakaobohnen vorhanden und spielen eine Schlüsselrolle im Energiestoffwechsel und der Zellreparatur.

Insgesamt sind die Inhaltsstoffe des Kakaos eine beeindruckende Kombination aus Nährstoffen, die nicht nur für den einzigartigen Geschmack verantwortlich sind, sondern auch zahlreiche gesundheitliche Vorteile bieten.

 

 

Wirkung auf unseren Körper

Die Wirkung von Kakao auf unseren Körper ist äußerst vielfältig und reicht von positiven Auswirkungen auf das Herz-Kreislauf-System bis hin zur Beeinflussung unserer Stimmung und des allgemeinen Wohlbefindens.

 

  1. Herz-Kreislauf-Gesundheit

Blutdruckregulierung: Die im Kakao enthaltenen Flavonoide können dazu beitragen, den Blutdruck zu senken und die Elastizität der Blutgefäße zu verbessern. Dies reduziert das Risiko von Herz-Kreislauf-Erkrankungen und fördert die Gesundheit des Herz-Kreislauf-Systems.

Blutzirkulation: Flavonoide haben auch positive Auswirkungen auf die Blutzirkulation, indem sie die Bildung von Blutgerinnseln verhindern und die Gefäßfunktion verbessern. Eine verbesserte Durchblutung fördert die Sauerstoffversorgung der Zellen im gesamten Körper.

 

  1. Stimmung und psychisches Wohlbefinden

Endorphinausschüttung: Der Konsum von Kakao kann die Freisetzung von Endorphinen, den sogenannten „Glückshormonen“, stimulieren. Diese Neurotransmitter sorgen für ein Gefühl der Euphorie und wirken schmerzlindernd.

Serotonin: Kakao kann die Produktion von Serotonin im Gehirn steigern, was zu einer Verbesserung der Stimmung und einer Verringerung von Stress und Angst führen kann. Ein ausgewogener Serotoninspiegel ist auch wichtig für einen gesunden Schlaf.

 

  1. Antioxidative Wirkung

Schutz vor freien Radikalen: Die starken Antioxidantien, insbesondere die Flavonoide, schützen den Körper vor den schädlichen Auswirkungen freier Radikale. Dies kann dazu beitragen, den Alterungsprozess zu verlangsamen und das Risiko von degenerativen Erkrankungen zu reduzieren.

 

  1. Leicht stimulierende Wirkung

Theobromin: Im Kakao enthaltenes Theobromin wirkt leicht stimulierend, ähnlich wie Koffein, aber ohne die damit verbundenen negativen Effekte wie Nervosität oder Schlaflosigkeit. Diese milde Anregung kann zu einem gesteigerten Energielevel und verbesserter Konzentration führen.

 

  1. Entzündungshemmende Eigenschaften

Polyphenole: Die entzündungshemmenden Eigenschaften der Polyphenole im Kakao können dazu beitragen, chronische Entzündungen im Körper zu reduzieren. Chronische Entzündungen gelten als Ursache für viele ernsthafte Erkrankungen, einschließlich Herz-Kreislauf-Erkrankungen und Krebs.

 

  1. Kognitive Funktionen

Durchblutung des Gehirns: Die fördernde Wirkung auf die Blutzirkulation hat auch positive Effekte auf die Sauerstoffversorgung des Gehirns. Dies kann die kognitiven Funktionen unterstützen und die Gehirnleistung verbessern.

 

Kakao Pulver: Mehr als nur ein Getränk

Kakao

Kakao Pulver ist nicht nur die Grundlage für köstliche heiße Schokoladengetränke. Es kann vielseitig in der Küche eingesetzt werden, um sowohl süße als auch herzhafte Gerichte zu verfeinern. Von Schokoladenkuchen über Smoothie-Bowls bis hin zu herzhaften Chili-Gerichten – Kakao Pulver fügt nicht nur einen einzigartigen Geschmack hinzu, sondern liefert auch die gesundheitlichen Vorteile des Kakaos.

 

 

 

 

Wann sollte man Kakao nicht zu sich nehmen?

Obwohl Kakao zahlreiche positive Effekte hat, gibt es bestimmte Situationen, in denen man den Konsum einschränken sollte. Personen mit empfindlichem Magen sollten Kakao in großen Mengen vermeiden, da er reizend wirken kann. Zudem kann der hohe Kalorien- und Zuckeranteil in einigen Schokoladenprodukten für Menschen mit Gewichtsproblemen oder Diabetes problematisch sein. Schwangere Frauen sollten ihren Kakao-Konsum moderat halten, da übermäßiger Koffeingehalt möglicherweise negative Auswirkungen haben könnte.

 

 

Qualitätsmerkmale von Kakao

Um die gesundheitlichen Vorteile von Kakao optimal zu nutzen, ist es wichtig, auf die Qualität des Produkts zu achten. Hochwertiger Kakao sollte frei von Zusatzstoffen, Konservierungsstoffen und minderwertigen Fetten sein. Dunkle Schokolade mit einem hohen Kakaoanteil (mindestens 70%) bietet die meisten gesundheitlichen Vorteile. Beim Kauf von Kakao Pulver ist es ratsam, auf bio-zertifizierte Produkte zurückzugreifen, um sicherzustellen, dass keine schädlichen Pestizide oder Herbizide enthalten sind.

 

 

Fun-Facts über Kakao

  • Kakao war so kostbar, dass die Azteken ihn als Währung verwendeten.
  • Der Begriff „Schokolade“ leitet sich vom aztekischen Wort „xocolātl“ ab, was so viel wie „bitteres Wasser“ bedeutet.
  • Einige der berühmtesten Schriftsteller, darunter Mark Twain und Agatha Christie, waren bekennende Schokoladenliebhaber.
  • Die Kakaobohne wächst am Kakaobaum, dessen botanischer Name Theobroma cacao ist, was übersetzt „Speise der Götter“ bedeutet.

 

Fazit

Kakao ist nicht nur ein köstlicher Genuss, sondern auch ein Schatz an gesundheitlichen Vorteilen. Von seiner faszinierenden Geschichte bis zu den vielfältigen Möglichkeiten in der Küche bietet Kakao eine reiche Quelle der Freude und des Wohlbefindens. Durch bewussten und maßvollen Konsum können wir die süße Versuchung mit dem gesunden Extra in vollen Zügen genießen.

Steffen Gruss
×