zeolith1 scaled
5/5

In einer Welt voller Umweltverschmutzung und giftiger Substanzen wird die Entgiftung unseres Körpers immer wichtiger. Entgiftungsmethoden erfreuen sich in den letzten Jahren zunehmender Beliebtheit, unter ihnen wird besonders oft Detox mit Zeolith genannt. In diesem ausführlichen Artikel werfen wir einen genaueren Blick auf Zeolithe, ihre Wirkung auf den Körper und ihre vielfältigen Einsatzmöglichkeiten bei der Entgiftung.

 

 

Was ist Zeolith?

Zeolith ist ein natürlich vorkommendes Mineral, das aus Silizium, Aluminium und Sauerstoff besteht. Es hat eine kristalline Struktur mit vielen kleinen Poren, die ihm eine große Oberfläche verleihen. Diese Eigenschaft macht Zeolith sehr saugfähig und ionenaustauschfähig. Zeolith wird seit Jahrhunderten in einer Vielzahl von Anwendungen eingesetzt, von der Wasserreinigung bis hin zur Viehhaltung. Wenn es um die Entgiftung geht, hat Zeolith die Fähigkeit, Giftstoffe zu binden und aus dem Körper zu entfernen, was ihn zu einem vielversprechenden Entgiftungsmittel macht.

Zeolith
Gifte ausleiten mit Zeolith

Struktur und Eigenschaften:

  • Kristalline Struktur: Zeolithe bestehen aus einem dreidimensionalen Gerüst aus SiO4- und AlO4-Tetraedern. Diese Tetraeder sind miteinander verbunden und bilden Kanäle und Hohlräume.
  • Große Oberfläche: Die große Oberfläche von Zeolith liegt an den vielen kleinen Poren. Diese Poren haben einen Durchmesser von etwa 0,3 bis 1,0 Nanometer.
  • Saugfähigkeit: Die große Oberfläche und die poröse Struktur von Zeolith machen ihn sehr saugfähig. Zeolith kann Wasser, Gase und andere Flüssigkeiten aufnehmen.
  • Ionenaustauschfähigkeit: Zeolith kann Kationen gegen andere Kationen austauschen. Diese Eigenschaft wird in der Wasseraufbereitung und der Katalyse genutzt.

Vorkommen und Gewinnung:

  • Vorkommen: Zeolith kommt weltweit in verschiedenen Gesteinen vor. Die wichtigsten Vorkommen befinden sich in den USA, China, Japan und Europa.
  • Gewinnung: Zeolith wird durch Bergbau gewonnen. Das gewonnene Gestein wird zerkleinert und gemahlen. Anschließend wird Zeolith von anderen Mineralien getrennt.

Arten von Zeolith:

  • Klinoptilolith: Dies ist die am häufigsten vorkommende Art von Zeolith. Klinoptilolith wird häufig für Entgiftung und Darmgesundheit verwendet.
  • Mordenit: Dieser Zeolithtyp wird häufig in der Katalyse und der Wasseraufbereitung verwendet.
  • Chabasit: Dieser Zeolithtyp wird häufig in der Bauindustrie verwendet.

 

 

 

Wie funktioniert Zeolith als Detox-Mittel?

Die entgiftende Wirkung von Zeolith beruht auf seiner Struktur und chemischen Zusammensetzung. Durch die poröse Struktur kann Zeolith Schwermetalle, Giftstoffe und andere Schadstoffe anziehen und festhalten. Dies ist ein Prozess, der als Ionenaustausch bekannt ist. Zeolith bindet Schadstoffe an seiner Oberfläche und gibt gleichzeitig wertvolle Mineralien ab. Diese damit verbundenen Giftstoffe werden dann auf natürliche Weise durch den Stuhlgang aus dem Körper ausgeschieden.

 

 

Die Vorteile von Zeolith-Detox

Die Verwendung von Zeolith als Entgiftungsmittel bietet viele potenzielle Vorteile. Dazu gehören die Entfernung von Schwermetallen wie Blei, Quecksilber und Cadmium aus dem Körper, die Neutralisierung freier Radikale, die Verbesserung der Verdauung und die Stärkung des Immunsystems. Zeolith kann auch dazu beitragen, den pH-Wert des Körpers auszugleichen und die allgemeine Gesundheit zu verbessern. Diese Vorteile haben dazu geführt, dass Zeolith in verschiedenen Entgiftungsprogrammen und Gesundheitsprodukten verwendet wird.

 

 

Anwendungsmöglichkeiten von Zeolith im Detox-Prozess

Zeolith kann bei der Entgiftung vielfältig eingesetzt werden. Eine Möglichkeit ist die Einnahme von Zeolith als Nahrungsergänzungsmittel in Pulver-, Kapsel- oder flüssiger Form. Es kann auch äußerlich angewendet werden, zum Beispiel in einem Zeolith-Bad oder einer Zeolith-Maske, um die Haut zu entgiften. Darüber hinaus wird Zeolith auch in einigen Detox-Getränken und Smoothies verwendet, um den Körper von innen heraus zu reinigen.

Wirkungsweise von Zeolith im Detox-Prozess:

  • Bindung von Schadstoffen: Zeolith hat die Fähigkeit, Schadstoffe wie Schwermetalle, Ammonium und Histamin im Magen-Darm-Trakt zu binden. Diese Schadstoffe werden dann mit dem Stuhl ausgeschieden.
  • Förderung der Verdauung: Zeolith kann die Verdauung unterstützen, indem es die Darmflora reguliert und die Magensäureproduktion normalisiert.
  • Stärkung des Immunsystems: Zeolith kann das Immunsystem stärken und Entzündungen reduzieren.

Anwendungsmöglichkeiten von Zeolith im Detox-Prozess:

  • Zeolith-Pulver: Das Pulver kann in Wasser oder Saft eingerührt und getrunken werden.
  • Zeolith-Kapseln: Die Kapseln sind einfach einzunehmen und ermöglichen eine dosierte Einnahme.
  • Zeolith-Tabletten: Die Tabletten sind ebenfalls einfach einzunehmen und ermöglichen eine dosierte Einnahme.
  • Zeolith-Pflaster: Die Pflaster ermöglichen eine transdermale Aufnahme von Zeolith.

 

 

Welche Stoffe lassen sich besonders gut mit Zeolithen ausleiten?

Zeolith hat eine hohe Affinität zu verschiedenen Schadstoffen und kann diese effektiv binden und entfernen. Hier sind einige Stoffe, die mit Zeolithen besonders gut entfernt werden:

 

  • Schwermetalle: Zeolith hat eine starke Bindungsfähigkeit mit Schwermetallen wie Blei, Quecksilber, Cadmium, Arsen und Aluminium. Diese Metalle können durch Umweltverschmutzung, Nahrung oder bestimmte Aktivitäten in den Körper gelangen und gesundheitsschädliche Auswirkungen haben. Zeolith kann dabei helfen, diese Metalle zu binden und sie sicher aus dem Körper zu entfernen.

 

  • Giftstoffe und Chemikalien: Zeolith ist auch wirksam bei der Bindung und Entfernung verschiedener Gifte und Chemikalien. Beispiele hierfür sind Pestizide, Herbizide, Lösungsmittel, synthetische Hormone und andere Industriechemikalien. Zeolith kann diese Stoffe im Körper zurückhalten und den Entgiftungsprozess unterstützen.

 

  • Ammoniak und Wasserverunreinigungen: Zeolith wird häufig in Wasserfiltern verwendet, um Ammoniak und andere Schadstoffe aus dem Trinkwasser zu entfernen. Die poröse Struktur von Zeolith ermöglicht es ihm, Verunreinigungen im Wasser zu absorbieren und dessen Qualität zu verbessern.

 

  • Mykotoxine: Mykotoxine sind schädliche Verbindungen, die von bestimmten Schimmelpilzarten produziert werden und in Lebensmitteln wie Getreide, Nüssen und Kaffee vorkommen. Zeolith hilft nachweislich dabei, Mykotoxine zu binden und deren Ausscheidung aus dem Körper zu fördern.

 

  • Radioaktive Stoffe: Zeolith kann auch bei der Entgiftung radioaktiver Stoffe wie Cäsium-137 helfen. Beispielsweise kann dieser Stoff nach einem nuklearen Unfall in den Körper gelangen. Zeolith kann Cäsium-137 binden und so dessen Ausscheidung aus dem Körper fördern.

 

Zeolith

 

 

Sicherheitsaspekte und mögliche Nebenwirkungen

Obwohl Zeolith als sicher gilt, sind einige Sicherheitsaspekte zu berücksichtigen. Es ist wichtig, ein hochwertiges und zertifiziertes Zeolithprodukt zu wählen, um eine Kontamination zu vermeiden. Halten Sie sich an die empfohlene Dosierung und trinken Sie ausreichend Wasser, um den Entgiftungsprozess zu unterstützen. Darüber hinaus sollte Zeolith nicht über einen längeren Zeitraum eingenommen werden, da es dem Körper auch nützliche Mineralien entziehen kann. Personen mit Vorerkrankungen oder unter Medikamenteneinnahme sollten vor der Anwendung von Zeolith ihren Arzt konsultieren.

Nebenwirkung Häufigkeit Hinweis
Verstopfung Häufig Ausreichend Flüssigkeit trinken!
Allergische Reaktionen Selten Hautausschlag, Juckreiz, Atemnot
Übelkeit, Erbrechen, Bauchschmerzen, Durchfall, Kopfschmerzen Gelegentlich
Auf was sollte man achten
Schwangerschafts- und Stillzeit Nicht einnehmen
Nierenerkrankungen Nur nach Rücksprache mit einem Arzt
Wechselwirkungen mit Medikamenten Informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker!
Dosierung Beachten Sie die Dosierungsempfehlung!
Qualität Achten Sie auf ein hochwertiges Produkt!

 

 

Fazit: Detox mit Zeolith

Zeolith ist ein vielversprechendes Mittel im Bereich der Entgiftung, das aufgrund seiner einzigartigen Struktur und chemischen Eigenschaften in der Lage ist, Schadstoffe zu binden und aus dem Körper zu entfernen. Es hat viele gesundheitliche Vorteile und kann auf vielfältige Weise verwendet werden. Es ist jedoch wichtig, Zeolith sicher und verantwortungsvoll zu verwenden. Für eine optimale Entgiftungswirkung wird die Rücksprache mit einem Arzt oder qualifizierten Ernährungsberater empfohlen. Durch die Verwendung von Zeolith im Rahmen eines umfassenden Entgiftungsprogramms können wir dazu beitragen, unseren Körper von schädlichen Giftstoffen zu reinigen und die allgemeine Gesundheit zu verbessern.

 

Hier können Sie mehr zu dem Thema erfahren:

Klinoptilolith – ein natürlicher Wirkstoff mit vielseitiger Wirkung (fachportal-gesundheit.de)

 

Weitere Quellen:

Steffen Gruss
×