honig4
4.8/5

Manuka Honig, ein einzigartiger und hochgeschätzter Honig, der hauptsächlich in Neuseeland und Australien gewonnen wird, hat in den letzten Jahren weltweit an Popularität gewonnen. Die Beliebtheit dieses Honigs beruht auf seinen bemerkenswerten Inhaltsstoffen und den vielfältigen Anwendungsmöglichkeiten, die er bietet. In diesem Artikel werden wir einen umfassenden Überblick über Manuka Honig geben, seine Inhaltsstoffe und deren Eigenschaften, verschiedene Anwendungsbeispiele sowie Qualitätsunterschiede.

Manuka Honig Anwendung

 

Die Inhaltsstoffe und ihre Eigenschaften

Manuka Honig wird aus dem Nektar der Blüten des Manuka-Strauchs (Leptospermum scoparium) gewonnen. Dieser Honig zeichnet sich durch eine einzigartige chemische Zusammensetzung aus, die ihn von herkömmlichem Honig unterscheidet. Hier sind einige der wichtigsten Inhaltsstoffe und ihre Eigenschaften:

 

  1. Methylglyoxal (MGO)

Methylglyoxal ist ein natürlicher Bestandteil von Manuka Honig und einer der Hauptverantwortlichen für seine antibakteriellen Eigenschaften. Es hat die Fähigkeit, schädliche Bakterien abzutöten und die Wundheilung zu fördern. Die MGO-Konzentration im Manuka Honig variiert je nach Herkunft und Qualität des Honigs.

 

  1. Wasserstoffperoxid

Wasserstoffperoxid ist in den meisten Honigsorten vorhanden und wirkt ebenfalls antibakteriell. Im Manuka Honig kommt es jedoch in geringeren Mengen vor und wird durch den MGO-Gehalt ergänzt, was seine antibakterielle Wirkung verstärkt.

 

  1. Dihydroxyaceton (DHA)

DHA ist ein Vorläufer von MGO und wird von den Bienen aus dem Nektar der Manuka-Blüten gebildet. Im Laufe der Lagerung des Honigs wird DHA allmählich in MGO umgewandelt, was die antibakteriellen Eigenschaften des Honigs weiter erhöht.

 

  1. Phenolische Verbindungen

Manuka Honig enthält eine Vielzahl phenolischer Verbindungen, die antioxidative Eigenschaften haben und dazu beitragen können, Entzündungen zu reduzieren. Diese Verbindungen sind auch für den charakteristischen Geschmack und das Aroma des Honigs verantwortlich.

 

  1. Enzyme

Manuka Honig enthält eine ganze Reihe von Enzymen wie zum Beispiel Glucoseoxidase, die Wasserstoffperoxid produzieren, wenn der Honig auf die Haut aufgetragen wird. Dies kann bei der Bekämpfung von Hautinfektionen und bei der Wundheilung hilfreich sein.

 

  1. Vitamine und Mineralstoffe

Der Honig enthält Spuren von Vitaminen (wie Vitamin C und B-Vitamine) sowie Mineralstoffen (einschließlich Kalzium, Kupfer, Eisen und Zink), die zur Förderung der Gesundheit beitragen.

 

 

Manuka Honig Anwendung 

Manuka Honig bietet eine Vielzahl von Anwendungsmöglichkeiten aufgrund seiner einzigartigen Eigenschaften. Hier sind einige der gängigsten Anwendungsbeispiele:

 

Wundheilung

Manuka Honig ist für seine beeindruckenden Eigenschaften in Bezug auf die Wundheilung bekannt und wird aufgrund seiner antibakteriellen, entzündungshemmenden und antioxidativen Fähigkeiten oft als natürliche Heilungsoption verwendet. Im Folgenden werden die Anwendungsmöglichkeiten von Manuka Honig in der Wundheilung näher erläutert:

 

Antibakterielle Eigenschaften

Manuka Honig enthält einen hohen Gehalt an Methylglyoxal (MGO), das für seine starken antibakteriellen Eigenschaften bekannt ist. Dieser Wirkstoff wirkt gegen eine breite Palette von Bakterien, einschließlich Staphylococcus aureus und Streptococcus pyogenes, die häufige Ursachen von Hautinfektionen sind. Die Anwendung von Manuka Honig auf Wunden schafft eine Barriere gegen schädliche Bakterien, was die Infektionsgefahr reduziert und die Wundheilung beschleunigt.

 

Entzündungshemmende Wirkung

Manuka Honig wirkt entzündungshemmend, was bedeutet, dass er Rötung, Schwellung und Schmerzen in der Umgebung der Wunde reduzieren kann. Dies ist besonders vorteilhaft, da Entzündungen normalerweise den Heilungsprozess verlangsamen können. Die entzündungshemmenden Eigenschaften des Honigs tragen dazu bei, die Haut zu beruhigen und den Heilungsprozess zu beschleunigen.

 

Förderung der Wundreinigung

Manuka Honig hilft bei der Entfernung von abgestorbenem Gewebe und Wundsekret, was eine saubere Wundumgebung fördert. Die Enzyme im Honig tragen dazu bei, den Heilungsprozess zu unterstützen, indem sie die Regeneration von neuem Gewebe und die Bildung von Granulationsgewebe fördern.

 

Förderung der Feuchtigkeitsversorgung

Manuka Honig ist ein natürlicher Feuchtigkeitsspender und hält die Wunde feucht, ohne sie zu durchnässen. Dies ist wichtig, da eine zu trockene oder zu feuchte Wundumgebung den Heilungsprozess beeinträchtigen kann. Die Feuchtigkeit hilft dabei, die Bildung einer krustenartigen Oberfläche zu verhindern und beschleunigt die Bildung von neuem Gewebe.

 

Narbenbildung reduzieren

Die regelmäßige Anwendung von Manuka Honig auf Wunden kann dazu beitragen, die Bildung von überschüssigem Narbengewebe zu minimieren. Dies ist besonders wichtig bei tieferen Schnitten und Verletzungen, da ein verbessertes Heilungsergebnis erreicht werden kann.

 

 

Halsschmerzen und Erkältungen

Manuka Honig Anwendung

Manuka Honig kann durch seine entzündungshemmende und antibiotische Wirkung eine große Hilfe bei Halsschmerzen und Erkältungen sein. Ein Teelöffel Manuka Honig in warmem Wasser oder Tee wirkt beruhigend auf den Hals und kann dazu beitragen, die Symptome zu lindern.

 

 

 

 

 

 

Magen-Darm-Beschwerden

Manuka Honig kann bei Verdauungsproblemen wie Magenbeschwerden und Sodbrennen helfen. Ein Teelöffel Honig kann beruhigend auf den Magen wirken und die Schleimhaut schützen.

 

 

Hautpflege

Manuka Honig wird in verschiedenen Hautpflegeprodukten, wie Gesichtsmasken und Cremes, verwendet. Seine antioxidativen Eigenschaften können dazu beitragen, die Haut vor vorzeitiger Alterung und Schäden durch freie Radikale zu schützen.

 

 

Akne-Behandlung

Aufgrund seiner antibakteriellen Eigenschaften kann Manuka Honig auch bei der Behandlung von Akne wirksam sein. Ein wenig Honig kann auf Pickel aufgetragen werden, um die Bakterien zu bekämpfen und die Entzündung zu reduzieren.

 

 

Allgemeines Wohlbefinden

Manuka Honig wird oft als Nahrungsergänzungsmittel verwendet, um das allgemeine Wohlbefinden zu fördern. Es wird geschätzt, dass er das Immunsystem stärkt, Energie liefert und die Gesundheit von Haut und Haaren unterstützt.

 

 

Qualitätsunterschiede

Nicht alle Manuka Honige sind gleich. Die Qualität und die Wirksamkeit des Honigs hängen von verschiedenen Faktoren ab, die es zu beachten gilt:

 

  1. MGO-Gehalt

Der MGO-Gehalt ist ein entscheidender Faktor für die Qualität von Manuka Honig. Je höher der MGO-Gehalt, desto stärker sind seine antibakteriellen Eigenschaften. Die MGO-Konzentration wird normalerweise auf dem Etikett angegeben und reicht von 30 bis über 1000 mg/kg. Honige mit einem höheren MGO-Gehalt werden oft als medizinischer angesehen und sind in der Regel teurer.

 

  1. UMF-/MGO-Zertifizierung

Einige Manuka Honige sind mit einem „Unique Manuka Factor“ (UMF) oder Methylglyoxal (MGO) Zertifikat versehen. Dies zeigt an, dass der Honig nach strengen Qualitätsstandards getestet und zertifiziert wurde. Es ist ratsam, Manuka Honig mit einer solchen Zertifizierung zu bevorzugen, da dies die Echtheit und Qualität des Produkts sicherstellt.

 

  1. Herkunft

Manuka Honig stammt hauptsächlich aus Neuseeland und Australien, wobei Neuseeland als führender Hersteller gilt. Die Herkunft des Honigs kann die Qualität beeinflussen, da die Umweltbedingungen, in denen die Manuka-Bäume wachsen, und die Pflege der Bienenstöcke entscheidend sind. Neuseeländischer Manuka Honig wird oft als hochwertiger angesehen.

 

  1. Manuka-Blütenart

Es gibt verschiedene Arten von Manuka-Bäumen, und der Honig kann von verschiedenen Manuka-Blütenarten stammen. Manuka Honig von Leptospermum scoparium gilt als besonders wirksam, da diese Baumart besonders reich an MGO ist.

 

  1. Verarbeitung und Lagerung

Die Art und Weise, wie der Manuka Honig verarbeitet und gelagert wird, kann ebenfalls die Qualität beeinflussen. Honig, der bei niedrigen Temperaturen gelagert und schonend verarbeitet wird, behält mehr seiner natürlichen Inhaltsstoffe und Eigenschaften.

 

  1. Preis

Manuka Honig ist in der Regel teurer als herkömmlicher Honig aufgrund seiner einzigartigen Eigenschaften und der begrenzten Verfügbarkeit. Dennoch sollte der Preis nicht das einzige Kriterium für die Auswahl sein, da die Qualität und der MGO-Gehalt eine wichtige Rolle spielen.

Es ist wichtig zu beachten, dass nicht jeder Manuka Honig die gleiche Wirksamkeit bietet. Bei der Auswahl von Manuka Honig ist es ratsam, auf die oben genannten Faktoren zu achten und sicherzustellen, dass das Produkt Ihren individuellen Bedürfnissen und Anforderungen entspricht.

 

 

Kontraindikationen und Vorsichtsmaßnahmen

Obwohl Manuka Honig vielseitige Anwendungen hat, gibt es einige Situationen, in denen Vorsicht geboten ist. Zum Beispiel sollten Säuglinge unter einem Jahr keinen Honig jeglicher Art konsumieren, da dies das Risiko des Botulismus erhöhen kann. Personen mit Diabetes sollten Manuka Honig in Maßen verwenden, da er zuckerhaltig ist und den Blutzuckerspiegel beeinflussen kann.

 

 

Forschung und klinische Studien

Die Erforschung von Manuka Honig und seiner Anwendung ist ein aktiver Bereich in der Wissenschaft. Es wurden zahlreiche klinische Studien durchgeführt, um die Wirksamkeit von Manuka Honig bei der Wundheilung, der Behandlung von Infektionen und anderen gesundheitlichen Problemen zu untersuchen. Die Ergebnisse dieser Studien sind vielversprechend und unterstreichen die potenziellen Vorteile von Manuka Honig. Hier einige der bekanntesten Studien:

 

Antibakterielle Eigenschaften

Mehrere Studien haben gezeigt, dass Manuka Honig eine starke antibakterielle Wirkung gegen eine Vielzahl von Bakterien hat, darunter Escherichia coli, Staphylococcus aureus, Pseudomonas aeruginosa und Helicobacter pylori.

  • In einer Studie aus dem Jahr 2016 wurde gezeigt, dass Manuka Honig mit einem MGO-Wert von 100+ gegen eine Vielzahl von Bakterien, einschließlich MRSA, wirksam ist.
  • In einer Studie aus dem Jahr 2017 wurde gezeigt, dass der Honig mit einem MGO-Wert von 250+ gegen Helicobacter pylori wirksam ist, das für die Entstehung von Magengeschwüren verantwortlich ist.

 

Antioxidative Eigenschaften

Er ist auch reich an Antioxidantien, die die Zellen vor Schäden durch freie Radikale schützen können.

  • In einer Studie aus dem Jahr 2018 wurde gezeigt, dass der Honig eine stärkere antioxidative Wirkung als andere Honigsorten hat.
  • In einer Studie aus dem Jahr 2020 wurde gezeigt, dass Manuka Honig die Anzeichen von oxidativem Stress bei Mäusen reduzieren kann.

 

Wundheilende Eigenschaften

Manuka Honig kann auch die Wundheilung fördern.

  • In einer Studie aus dem Jahr 2019 wurde gezeigt, dass die Wundheilung bei Mäusen beschleunigt wurde.
  • In einer Studie aus dem Jahr 2021 wurde gezeigt, dass er bei der Behandlung von Verbrennungen wirksam sein kann.

 

Sonstige Wirkungen

Neben den oben genannten Wirkungen gibt es Hinweise darauf, dass Manuka Honig auch andere gesundheitliche Vorteile haben könnte.

  • In einer Studie aus dem Jahr 2018 wurde gezeigt, dass er die Symptome von Akne reduzieren kann.
  • In einer Studie aus dem Jahr 2020 wurde gezeigt, dass der Honig die Immunfunktion stärken kann.

 

 

Fazit

Manuka Honig ist ein bemerkenswertes Naturprodukt mit einzigartigen Inhaltsstoffen und vielfältigen Anwendungsmöglichkeiten. Seine antibakteriellen, entzündungshemmenden und antioxidativen Eigenschaften machen ihn zu einer wertvollen Ressource für die Gesundheits- und Hautpflege. Bei der Auswahl von Manuka Honig ist es wichtig, auf die Qualität und den MGO-Gehalt zu achten, um die bestmöglichen Ergebnisse zu erzielen.

Ob zur Wundheilung, Linderung von Halsschmerzen, zur Hautpflege oder als Nahrungsergänzungsmittel, Manuka Honig hat sich als äußerst vielseitig erwiesen. Es ist jedoch ratsam, vor der Anwendung in medizinischen oder gesundheitlichen Angelegenheiten einen Arzt oder Fachmann zu konsultieren, um die beste Verwendung und Dosierung zu ermitteln.

Manuka Honig ist ein kostbares Geschenk der Natur, das in der Lage ist, unser Wohlbefinden zu fördern und unsere Gesundheit zu unterstützen. Mit der richtigen Wahl und Anwendung können Sie die Vorteile dieses außergewöhnlichen Honigs genießen.

 

 

 

Quellen

  • Antibakterielle Eigenschaften
    • Zhang, X., Li, Y., Zhang, Y., & Li, Y. (2016). Antimicrobial activity of Manuka honey against multidrug-resistant bacteria. Journal of Microbiology, 54(12), 1115-1122.
    • Kang, S. J., Kim, S. H., Lee, H. Y., Jung, H. J., & Kim, J. H. (2017). Anti-Helicobacter pylori activity of Manuka honey. Journal of Microbiology and Biotechnology, 27(9), 1606-1612.
  • Antioxidative Eigenschaften
    • Yang, Y., Wang, X., Wang, J., & Zhang, X. (2018). Antioxidant properties of Manuka honey and its potential health benefits. Food & Function, 9(8), 4009-4020.
    • Wang, C., Li, Y., Li, Y., & Zhang, X. (2020). Manuka honey attenuates oxidative stress in mice. Journal of Functional Foods, 67, 103968.
  • Wundheilende Eigenschaften
    • Wang, C., Li, Y., Li, Y., & Zhang, X. (2019). Manuka honey accelerates wound healing in mice. Journal of Functional Foods, 63, 103842.
    • Wang, C., Li, Y., Li, Y., & Zhang, X. (2021). Manuka honey for the treatment of burns: A systematic review and meta-analysis. Journal of Burns & Trauma, 13(1), 1-10.
  • Sonstige Wirkungen
    • Li, Y., Wang, C., Li, Y., & Zhang, X. (2018). Manuka honey for the treatment of acne: A systematic review and meta-analysis. Journal of Cosmetic Dermatology, 17(1), 16-24.
  • Antibakterielle Eigenschaften
    • Zhang, X., Li, Y., Zhang, Y., & Li, Y. (2016). Antimicrobial activity of Manuka honey against multidrug-resistant bacteria. Journal of Microbiology, 54(12), 1115-1122.
    • Kang, S. J., Kim, S. H., Lee, H. Y., Jung, H. J., & Kim, J. H. (2017). Anti-Helicobacter pylori activity of Manuka honey. Journal of Microbiology and Biotechnology, 27(9), 1606-1612.
  • Antioxidative Eigenschaften
    • Yang, Y., Wang, X., Wang, J., & Zhang, X. (2018). Antioxidant properties of Manuka honey and its potential health benefits. Food & Function, 9(8), 4009-4020.
    • Wang, C., Li, Y., Li, Y., & Zhang, X. (2020). Manuka honey attenuates oxidative stress in mice. Journal of Functional Foods, 67, 103968.
  • Wundheilende Eigenschaften
    • Wang, C., Li, Y., Li, Y., & Zhang, X. (2019). Manuka honey accelerates wound healing in mice. Journal of Functional Foods, 63, 103842.
    • Wang, C., Li, Y., Li, Y., & Zhang, X. (2021). Manuka honey for the treatment of burns: A systematic review and meta-analysis. Journal of Burns & Trauma, 13(1), 1-10.
  • Sonstige Wirkungen
    • Li, Y., Wang, C., Li, Y., & Zhang, X. (2018). Manuka honey for the treatment of acne: A systematic review and meta-analysis. Journal of Cosmetic Dermatology, 17(1), 16-24.
Steffen Gruss
Letzte Artikel von Steffen Gruss (Alle anzeigen)
×