Besser schlafen mit Magnesium
5/5

Erholsamer Schlaf ist eine der wichtigsten Voraussetzungen für unsere Gesundheit und unser Wohlbefinden. Doch in der hektischen und stressigen Welt von heute haben viele Menschen Probleme, ausreichend und qualitativ hochwertigen Schlaf zu finden. Ständige Müdigkeit, Konzentrationsschwierigkeiten und ein geschwächtes Immunsystem können die Folgen sein. Glücklicherweise gibt es natürliche Wege, um besser zu schlafen – einer davon ist Magnesium.

Besser schlafen mit Magnesium

Besser schlafen mit Magnesium – dieser lebenswichtige Mineralstoff spielt eine Schlüsselrolle für einen erholsamen Schlaf. Magnesium reguliert die Nerven- und Muskelfunktion, verbessert nachweislich die Schlafqualität und -dauer und wirkt stressreduzierend durch die Regulation von Stresshormonen.

Studien zeigen, dass eine ausreichende Magnesiumzufuhr die Zeit, die wir schlafend verbringen, signifikant verlängern kann. Personen mit einer hohen Magnesiumaufnahme schlafen nicht nur länger, sondern leiden auch seltener unter Schlafstörungen.

In diesem Blogartikel haben wir bereits einen ersten Einblick in die Bedeutung von Magnesium für besseren Schlaf gegeben. Im Folgenden gehen wir nun detaillierter auf die wissenschaftlichen Erkenntnisse und praktischen Tipps ein, wie Sie mit Magnesium Ihre Nachtruhe optimieren können. Erfahren Sie mehr über magnesiumreiche Lebensmittel, Supplemente und weitere Maßnahmen für einen gesunden und erholsamen Schlaf.

 

Die Bedeutung von Magnesium für einen erholsamen Schlaf

Magnesium spielt eine zentrale Rolle für einen gesunden und erholsamen Schlaf. Dieser lebenswichtige Mineralstoff ist an zahlreichen Funktionen im Körper beteiligt, die direkt mit der Schlafqualität zusammenhängen.

 

Magnesium und seine Rolle im Körper

Magnesium ist für die Übertragung von Reizen und die Kommunikation zwischen Nerven und Muskeln verantwortlich. Es trägt zu einer intakten Funktion des Nervensystems bei und kann Nerven beruhigen. Ein Magnesiummangel kann daher zu Schlafstörungen, innerer Unruhe und Müdigkeit führen.

 

Wie Magnesium die Schlafqualität verbessert

Studien zeigen einen direkten Zusammenhang zwischen einer ausreichenden Magnesiumzufuhr und einer besseren Schlafqualität sowie längeren Schlafdauer. Teilnehmer mit der höchsten Magnesiumaufnahme schliefen signifikant länger und hatten seltener Schlafstörungen im Vergleich zu jenen mit niedriger Magnesiumzufuhr. Dieser Effekt blieb auch unter Berücksichtigung anderer Einflussfaktoren wie Alter, Gewicht oder körperliche Aktivität bestehen.

Magnesiumsupplemente, insbesondere Magnesiumglycinat und Magnesiumcitrat, können den Schweregrad von Schlaflosigkeit verringern und die Schlafqualität bei älteren Erwachsenen verbessern. Diese Formen sind bioverfügbarer und können effektiver in den Blutkreislauf gelangen.

 

Magnesium reguliert Stresshormone für ruhigen Schlaf

Bei Stress werden vermehrt Stresshormone wie Adrenalin und Cortisol ausgeschüttet, wodurch auch Magnesium über den Urin ausgeschieden wird. Ist nicht genügend Magnesium vorhanden, bleibt die Stressreaktion auf hohem Niveau. Magnesium wirkt als natürlicher Gegenspieler dieser Stresshormone und reduziert deren Freisetzung. Eine ausreichende Magnesiumversorgung trägt somit zu einer normalen Funktion des Nervensystems bei und kann Müdigkeit und Erschöpfung verringern.

 

Zusammenfassend ist Magnesium von entscheidender Bedeutung für einen erholsamen Schlaf. Es reguliert die Nerven- und Muskelfunktion, verbessert die Schlafqualität und -dauer und wirkt stressreduzierend durch die Regulation von Stresshormonen.

 

 

 

Besser schlafen mit Magnesium – Studien

Mehrere Studien haben den positiven Einfluss von Magnesium auf die Schlafqualität und -dauer untersucht und belegt. Hier sind einige wichtige Erkenntnisse:

 

Langzeitstudie belegt Zusammenhang zwischen Magnesiumzufuhr und Schlafdauer

Eine groß angelegte Langzeitstudie über 20 Jahre mit 3.964 jungen Erwachsenen im Alter von 18-30 Jahren hat den Zusammenhang zwischen Magnesiumaufnahme und Schlafverhalten analysiert. Die Teilnehmer wurden anhand ihrer Magnesiumzufuhr in Kategorien eingeteilt.

Die Ergebnisse zeigten, dass Personen mit der höchsten Magnesiumzufuhr entsprechend den Empfehlungen eine signifikant bessere Schlafqualität und längere Schlafdauer aufwiesen im Vergleich zu jenen mit niedriger Magnesiumaufnahme. Sie litten seltener unter Schlafmangel und schliefen meist mehr als 7 Stunden pro Nacht. Dieser Effekt blieb auch unter Berücksichtigung von Einflussfaktoren wie Raucherstatus, Alkoholkonsum, Bewegung und Gewicht bestehen.

 

Magnesium hilft auch jungen Erwachsenen besser zu schlafen

Während die positiven Auswirkungen von Magnesium auf den Schlaf bei älteren Erwachsenen bereits bekannt waren, lieferte diese Langzeitstudie erstmals Belege dafür, dass eine adäquate Magnesiumzufuhr auch bei jungen Erwachsenen zu einer besseren Schlafqualität und -dauer führt.

 

Studien zeigen Verbesserung der Schlafqualität durch Magnesium

Eine Meta-Analyse von Interventionsstudien mit oraler Magnesiumsupplementierung bei älteren Erwachsenen mit Schlaflosigkeit ergab eine signifikante Verbesserung verschiedener Schlafparameter wie Einschlafzeit, Schlafdauer und Schlafeffizienz. Magnesiumsupplemente, insbesondere in den Formen Magnesiumglycinat und Magnesiumcitrat, konnten den Schweregrad von Schlaflosigkeit verringern.

 

 

 

Magnesiumquellen für einen erholsamen Schlaf

Um einen erholsamen Schlaf zu fördern, ist eine ausreichende Magnesiumversorgung von großer Bedeutung. Glücklicherweise gibt es verschiedene Möglichkeiten, den Magnesiumbedarf über die Ernährung zu decken.

 

Magnesiumreiche Lebensmittel wie Vollkornprodukte, Nüsse und Gemüse

Besser schlafen mit Magnesium

Vollkornprodukte wie Vollkornbrot, Vollkornnudeln und Haferflocken sind hervorragende Magnesiumlieferanten. Auch Nüsse, insbesondere Mandeln, Cashewnüsse und Pekannüsse, sowie Samen wie Sonnenblumenkerne und Kürbiskerne sind sehr magnesiumreich. Grünes Gemüse wie Spinat, Brokkoli und Grünkohl sollte ebenfalls regelmäßig auf dem Speiseplan stehen.

Besonders magnesiumreich sind auch Hülsenfrüchte wie Linsen, Kichererbsen und Kidneybohnen sowie Vollkorngetreide wie Amaranth, Buchweizen und Quinoa. Eine abwechslungsreiche Ernährung mit diesen Lebensmitteln kann den Magnesiumbedarf gut abdecken.

 

 

Magnesiumhaltige Mineralwässer als natürliche Magnesiumquelle

Eine natürliche und kalorienarme Alternative sind magnesiumhaltige Mineralwässer. Sie enthalten den Mineralstoff in gelöster Form, was die Bioverfügbarkeit und Aufnahme durch den Körper erleichtert. Bereits 1-2 Liter eines magnesiumreichen Heilwassers pro Tag können ein Viertel des Tagesbedarfs decken.

 

Magnesiumsupplemente wie Magnesium-Öl oder -Badesalze

Wer trotz magnesiumreicher Ernährung einen Mangel nicht ausgleichen kann, dem können Magnesiumsupplemente helfen. Magnesium-Öl oder -Badesalze werden über die Haut aufgenommen und können die Magnesiumspiegel im Körper effektiv erhöhen. Auch Magnesiumtabletten in den Formen Magnesiumglycinat oder Magnesiumcitrat sind gut bioverfügbar.

Insgesamt gibt es also vielfältige Möglichkeiten, den Magnesiumbedarf zu decken und so einen erholsamen Schlaf zu unterstützen. Eine ausgewogene Ernährung mit magnesiumreichen Lebensmitteln in Kombination mit Mineralwasser oder Supplementen bei Bedarf ist der Schlüssel.

 

 

 

Weitere Tipps für besseren Schlaf

Neben einer ausreichenden Magnesiumzufuhr gibt es noch weitere Möglichkeiten, um die Schlafqualität zu verbessern. Hier sind einige effektive Tipps:

 

Dunkelheit im Schlafzimmer für mehr Melatonin

Das Schlafhormon Melatonin wird in der Zirbeldrüse im Gehirn produziert und spielt eine Schlüsselrolle für den Schlaf-Wach-Rhythmus. Seine Ausschüttung wird durch Dunkelheit angeregt. Daher ist es wichtig, das Schlafzimmer so dunkel wie möglich zu halten und Lichtquellen wie Bildschirme, Straßenlaternen etc. zu vermeiden.

Durch die Melatoninproduktion in der Dunkelheit wird der Körper auf die Nachtruhe vorbereitet. Blaues Licht von Bildschirmen hingegen unterdrückt die Melatoninausschüttung und kann zu Einschlafproblemen führen. Eine Verdunkelung des Schlafzimmers optimiert somit die natürlichen Schlafmechanismen.

 

Regelmäßige Schlafenszeiten und Routine vor dem Schlafengehen

Der Körper funktioniert nach inneren Uhren und Rhythmen. Regelmäßige Schlafenszeiten unterstützen diesen biologischen Takt und erleichtern das Ein- und Durchschlafen. Eine feste Routine vor dem Schlafengehen, wie z.B. eine warme Dusche, Lesen oder Entspannungsübungen, gibt dem Körper das Signal, sich auf die Nachtruhe vorzubereiten.

 

Bewegung und Entspannungsübungen am Abend

Regelmäßige Bewegung und Sport am Tag fördern einen gesunden Schlaf, da der Körper so besser abschalten kann. Zu intensive Aktivitäten kurz vor dem Schlafengehen sind jedoch kontraproduktiv. Besser sind abendliche Entspannungsübungen wie Yoga, Meditation oder Muskelentspannung nach Jacobson. Sie reduzieren Stress und Anspannung und bereiten auf den Schlaf vor.

Durch die Kombination dieser Maßnahmen mit einer ausreichenden Magnesiumversorgung lässt sich die Schlafqualität deutlich steigern. Ein erholsamer Schlaf ist die Basis für Gesundheit und Leistungsfähigkeit.

 

 

Fazit – Besser schlafen mit Magnesium

Ein erholsamer und ausreichender Schlaf ist von enormer Bedeutung für unsere Gesundheit und unser Wohlbefinden. Magnesium spielt dabei eine Schlüsselrolle. Dieser lebenswichtige Mineralstoff reguliert die Nerven- und Muskelfunktion, verbessert die Schlafqualität und -dauer und wirkt stressreduzierend durch die Regulation von Stresshormonen.

Mehrere Studien belegen den positiven Zusammenhang zwischen einer ausreichenden Magnesiumzufuhr und einer besseren Schlafqualität bei Erwachsenen verschiedener Altersgruppen. Eine magnesiumreiche Ernährung mit Vollkornprodukten, Nüssen, Hülsenfrüchten und grünem Gemüse kann den Magnesiumbedarf gut decken. Magnesiumhaltige Mineralwässer und Supplemente sind weitere Möglichkeiten.

Doch Magnesium allein ist nicht der Schlüssel zu erholsamen Nächten. Eine Kombination aus gesunden Schlafgewohnheiten wie Dunkelheit im Schlafzimmer, regelmäßigen Schlafenszeiten, Entspannungsübungen und ausreichend Bewegung ist der Weg zu einem guten Schlaf.

Investieren Sie in Ihre Nachtruhe – Ihr Körper und Geist werden es Ihnen mit mehr Energie, Konzentration und Gelassenheit am nächsten Tag danken. Ein erholsamer Schlaf ist der Grundstein für ein gesundes und ausgeglichenes Leben.

 

 

 

Quellen:

https://www.bdh-online.de/magnesium-verbessert-schlafqualitaet/

https://www.diasporal.com/de/Magnesiummangel/Folgen/Magnesium-Mentale-Gesundheit

https://www.magnesium-biomed.ch/de/gut-zu-wissen/rolle

https://www.magnetrans.de/magnesium/magnesium-stress

https://www.bdh-online.de/magnesium-verbessert-schlafqualitaet/

https://www.velapilates.de/solltest-du-magnesium-fuer-besseren-schlaf-einnehmen

Steffen Gruss
×