pillen
Bewerte diesen Artikel

Viele Menschen leiden an Krankheiten, die durch Magnesiummangel verursacht werden. In den Vereinigten Staaten sind etwa 48 Prozent der Erwachsenen magnesiummangelhaft. Aber wie kann es sein, dass so viele Menschen an Magnesiummangel leiden?

 

Magnesiummangel
Nahrungsergänzungsmittel gegen einen Magnesiummangel

 

 

Magnesium und Krankheiten – eine enge Verbindung

Magnesium ist ein wesentlicher Nährstoff für den menschlichen Körper. Es spielt eine wichtige Rolle bei der Regulation vieler Körperfunktionen, einschließlich des Nervensystems, des Herz-Kreislauf-Systems und des Immunsystems. Magnesiummangel kann zu einer Vielzahl von Krankheiten führen, darunter Herzkrankheiten, Diabetes, Osteoporose und Depressionen. Einige Studien haben gezeigt, dass magnesiumhaltige Nahrungsergänzungsmittel die Symptome von Asthma verbessern können. Andere Studien haben gezeigt, dass Magnesium helfen kann, das Risiko von Herzinfarkt und Schlaganfall zu reduzieren.

Magnesiummangel – ein weit verbreitetes Problem

Magnesiummangel ist ein weit verbreitetes Problem, das oft unerkannt bleibt. Viele Menschen leiden an Magnesiummangel, ohne es zu wissen. Dies ist auf die Tatsache zurückzuführen, dass die Symptome von Magnesiummangel oft sehr allgemein sind und leicht mit anderen Gesundheitsproblemen verwechselt werden können.

Zu den häufigsten Symptomen von Magnesiummangel gehören z.B.:

Wenn Sie an einem oder mehreren dieser Symptome leiden, sollten Sie Ihren Arzt aufsuchen, um einen Magnesiummangel ausschließen oder bestätigen zu lassen. Es gibt verschiedene Möglichkeiten, Ihren Magnesiumspiegel zu erhöhen. Dazu gehören die Einnahme von Magnesiumsupplementen, die Erhöhung der Magnesiumzufuhr durch die Nahrung und die Zufuhr von Magnesium über die Haut.

Welche Krankheiten können durch Magnesiummangel verursacht werden?

Magnesiummangel kann eine Reihe von Krankheiten verursachen, darunter

  • Herzkrankheiten
  • Diabetes
  • Osteoporose
  • Muskelschmerzen
  • Schlafstörungen
  • Depressionen

Studien haben gezeigt, dass Magnesium ein wesentlicher Nährstoff ist, der zur Regulierung des Blutzuckerspiegels, des Blutdrucks und des Herzrhythmus beiträgt.

Magnesiumhaltige Nahrungsmittel – die beste Prävention

Magnesium ist ein wesentlicher Nährstoff für den menschlichen Körper. Es ist an zahlreichen biochemischen Reaktionen beteiligt und spielt eine wichtige Rolle bei der Regulierung des Blutdrucks, der Herzfunktion und der Muskulatur. Magnesiumhaltige Nahrungsmittel sind die beste Prävention gegen Magnesiummangel. Um die Magnesiumaufnahme zu erhöhen, sollten Sie diese Lebensmittel in Ihre tägliche Ernährung aufnehmen. 

Hier ist eine Tabelle mit den 20 Lebensmitteln mit dem höchsten Magnesiumgehalt und ihren Mengenangaben pro 100 Gramm:

Lebensmittel Magnesiumgehalt (mg/100g)
Kürbiskerne 535
Sonnenblumenkerne 420
Leinsamen 392
Mandeln 270
Cashewnüsse 260
Erdnüsse 168
Haferflocken 177
Quinoa 197
Spinat 79
Schwarze Bohnen 160
Linsen 71
Avocado 29
Bananen 27
Dunkle Schokolade (70-85% Kakao) 230
Weizenkleie 290
Sojabohnen 280
Vollkornbrot 80
Vollkornreis 37
Tofu 53
Kichererbsen 48

Bitte beachten Sie, dass die tatsächlichen Magnesiumgehalte je nach Anbau- und Verarbeitungsmethoden variieren können.

Fazit

Magnesium ist eines der wichtigsten Mineralien, die wir für unseren Körper benötigen. Es spielt eine entscheidende Rolle bei der Regulierung unseres Herzrhythmus, unserer Muskelkontraktion und beim Aufbau unserer Knochen. Magnesiummangel kann zu einer Reihe von Gesundheitsproblemen führen, darunter Herzrhythmusstörungen, Muskelschwäche und Osteoporose. Um gesund zu bleiben, ist es wichtig, dass wir ausreichend Magnesium in unserer Ernährung aufnehmen.

Steffen Gruss
Letzte Artikel von Steffen Gruss (Alle anzeigen)
×