Vitamin-B Mangel – Was ist das?

 

Viele Menschen leiden unter einem Vitamin-B Mangel, ohne es zu wissen. Denn die Symptome sind oft unspezifisch und können auf viele verschiedene Krankheiten hinweisen. Dabei sind die Vitamine für den Körper unverzichtbar. Sie helfen bei der Zellerneuerung, Produktion von Hormonen und Enzymen sowie bei der Verdauung. Aus diesem Grund hat ein Mangelzustand oft weitreichende Folgen für die Gesundheit und kann zu schweren Krankheiten führen. Wir erklären dir, welche Symptome auf einen Vitamin B Mangel hindeuten und was man dagegen tun kann!

 

 

Was ist Vitamin B und warum ist es wichtig?

 

Die B-Vitamine sind eine Gruppe von wasserlöslichen Vitaminen, die für verschiedene Funktionen im Körper wichtig sind. Einige B-Vitamine spielen bei der Energiegewinnung eine Rolle, andere sind an der Produktion von roten Blutkörperchen beteiligt. Mangel an B-Vitaminen kann zu verschiedenen gesundheitlichen Problemen führen.

Welche B-Vitamine gibt es?

 

B Vitamine kommen in vielen Lebensmitteln vor und sind wichtig für die Gesundheit. Es gibt acht B-Vitamine: Thiamin (B1), Riboflavin (B2), Niacin (B3), Pantothensäure (B5), Pyridoxin (B6), Biotin (B7), Folsäure (B9) und Cobalamin (B12). Die B-Vitamine sind wasserlöslich und müssen daher regelmäßig aufgenommen werden.

  • Vitamin B1 ist wichtig für die Funktion des Nervensystems und den Stoffwechsel.
  • Vitamin B2 ist wichtig für die Zellerneuerung, die Haut- und Haarpflege sowie den Stoffwechsel.
  • Vitamin B3 ist wichtig für die Haut, das Nervensystem und den Stoffwechsel.
  • Vitamin B5 ist wichtig für die Haut, Haare, Nägel sowie den Stoffwechsel.
  • Vitamin B6 ist wichtig für das Nervensystem, die Haut sowie den Stoffwechsel.
  • Vitamin B7 ist wichtig für Haare, Nägel und die Haut.
  • Vitamin B9 ist wichtig für die Zellerneuerung sowie den Stoffwechsel.
  • Vitamin B12 ist wichtig für das Nervensystem, die Zellerneuerung sowie den Stoffwechsel.

 

 

Die Anzeichen eines B-Vitamin-Mangels

 

Der erste Schritt, um festzustellen, ob Sie einen B-Vitamin-Mangel haben, ist es, auf Anzeichen und Symptome zu achten. Einige der häufigsten Anzeichen eines B-Vitamin-Mangels sind Müdigkeit, Schwäche, Kopfschmerzen, Konzentrationsschwierigkeiten und Schlaflosigkeit. Wenn Sie an mehreren dieser Symptome leiden, könnte es sein, dass Sie einen B-Vitamin-Mangel haben.

Ein weiterer Hinweis darauf, dass Sie möglicherweise einen B-Vitamin-Mangel haben, ist eine verringerte Widerstandskraft gegen Infektionen. Wenn Sie häufiger krank werden oder sich langsamer von Infektionen erholen als früher, kann dies ein Anzeichen für einen B-Vitamin-Mangel sein.

Schlechte Ernährung ist die häufigste Ursache für einen B-Vitamin-Mangel. Wenn Sie nicht genügend B-Vitamine in Ihrer Ernährung erhalten, können Sie an einem Vitamin-B-Mangel leiden.

 

 

Erkrankungen oder Symptome, bei denen ein Vitamin B-Mangel bestehen könnte

 

Vitamin B1 Vitamin B6 Vitamin B12 Folsäure
Aggressivität + + +
Anämie + + +
Angststörungen + + + +
Delir / Verwirrtheit +
Depression + + + +
Dermatitis + +
Dyspnoe + +
Encephalopathie +
Gedächtnisstörungen + + +
Geringe Leistungsfähigkeit + + + +
Glossierst / Stomatitis + + +
Haarausfall + +
Herzschwäche +
Homocysteinämie + + +
Hohe Cholesterinwerte +
Infektanfälligkeit + + + +
Konzentrationsschwäche + + +
Kopfschmerzen +
Krämpfe +
Magen-Darm-Beschwerden +
Müdigkeit + + +
Muskelschwäche + +
Nervosität / Unruhe + + + +
Neuralgie + + + +
Neuropathie + + + +
Ödeme +
Palpitationen +
Reizbarkeit + +
Schlaflosigkeit + +
Sehstörungen +
Vitamin B1 Mangel + +
Vitamin B12 Mangel + +
Wundheilung +

Die Ursachen eines B-Vitamin-Mangels

 

Vitamin B ist ein wasserlösliches Vitamin, das in vielen Lebensmitteln vorkommt. Einige Menschen neigen jedoch dazu, einen Vitamin-B-Mangel zu entwickeln, wenn sie nicht genügend von diesem Vitamin aufnehmen. Es gibt verschiedene Ursachen für einen Vitamin-B-Mangel.

Eine der häufigsten Ursachen für einen B-Vitamin-Mangel ist eine unausgewogene Ernährung. Viele Menschen ernähren sich heutzutage nicht mehr ausgewogen und nehmen daher zu wenig Vitamin B auf. Auch wenn Sie sich angeblich „gesund“ ernähren, kann es sein, dass Sie nicht alle notwendigen Nährstoffe aufnehmen. Viele Lebensmittel, die angeblich „gesund“ sind, enthalten oft keine ausreichenden Mengen an Vitamin B.

Ein weiterer Grund für einen B-Vitamin-Mangel kann eine verminderte Aufnahme dieses Vitamins durch den Körper sein. Dies kann bei älteren Menschen oder Menschen mit bestimmten Krankheiten der Fall sein.

 

Es gibt jedoch auch andere Faktoren, die dazu führen können, dass Sie einen B-Vitamin-Mangel entwickeln. Dazu gehören:

  • Alkoholismus: Alkoholismus kann zu einem B-Vitaminmangel führen, da der Körper die Vitamine beim Abbau von Alkohol nicht richtig verwerten kann.
  • Bestimmte Medikamente: Einige Medikamente können die Aufnahme von B-Vitaminen im Körper beeinträchtigen. Dazu gehören bestimmte Antibiotika, Schilddrüsenmedikamente und Diabetesmedikamente.
  • Lebensmittelunverträglichkeit: Unverträglichkeit gegenüber Laktose oder Gluten kann zu einem Mangel an B-Vitaminen führen, da der Körper die Vitamine in den betroffenen Lebensmitteln nicht richtig verdauen kann.
  • Magen-Darm-Probleme: Magen-Darm-Probleme wie chronische Verstopfung oder Durchfall können zu einem Mangel an B-Vitaminen führen, da der Körper die Vitamine nicht richtig aufnehmen kann.

 

 

Vitamin B Mangel durch Medikamente

 

Vitamin B1 Vitamin B6 Vitamin B12 Folsäure
Aminopterin       +
Antazida + + + +
Antiepileptika + +   +
ASS, NSAR     + +
Azathioprin   +   +
Barbiturate   + + +
Biguanide     + +
Chloramphenicol   + +  
Colchicin     +  
Colestyramin     + +
Cortikosteroide   +   +
Cotrimoxazol     + +
Cyclserin   + + +
Digoxin +      
Fibrate       +
5-Fluoruracil +      
H2-Blocker     + +
Hydralazin   +   +
Isoniacid   +   +
L-Dopa   +    
Metformin     + +
Methotrexat   + + +
Mitomycin   + +  
Neomycin     +  
Neuroleptika +      
NRTI-Virusstatika + + +  
Orale Kontrazeptiva + + + +
Penicillamin   +    
Pentamidin       +
Proguanil       +
Protonenpumpenhemmer     + +
Schleifendiuretika + + + +
Sulfasalazin       +
Theophyllin   +    
Triamteren + + + +
Trimethoprim     + +

 

Vorbeugung von Vitamin B Mangel

 

Eine ausgewogene Ernährung ist die beste Vorbeugung gegen einen Vitamin B Mangel. Lebensmittel, die reich an Vitamin B sind, sind Vollkornprodukte, Haferflocken, Hirse, Nüsse, Samen, Bohnen, Erbsen, Linsen, Sojabohnen, Eier, Fetthaltiges Fisch (z.B. Lachs und Makrele), mageres Fleisch (z.B. Putenfilet) und Milchprodukte. Es ist auch ratsam täglich frisches Obst und Gemüse zu essen.

 

Supplemente können ebenfalls helfen einen Vitamin B Mangel zu vermeiden. Die empfohlene Tagesdosis an Vitamin B6 liegt bei 1,3 mg für Erwachsene und die empfohlene Tagesdosis an Vitamin B12 liegt bei 2,4 mg. Supplemente sollten immer mit einem Arzt besprochen werden, da einige Vitamin B Supplemente Nebenwirkungen haben können.

 

Steffen Gruss