Kimchi
5/5

Kimchi ist weit mehr als nur ein leckerer Begleiter zu koreanischen Gerichten. Dieses fermentierte Gemüse hat sich in den letzten Jahren zu einem wahren Superfood entwickelt, das nicht nur den Gaumen erfreut, sondern auch zahlreiche gesundheitliche Vorteile bietet. In diesem Artikel werden wir genauer auf die Ursprünge, die Herstellung und die gesundheitlichen Wirkungen von Kimchi eingehen. Außerdem erhalten Sie eine Schritt-für-Schritt-Anleitung, wie Sie Kimchi zu Hause selbst zubereiten können.

 

Kimchi

 

Was ist Kimchi?

Kimchi ist ein traditionelles koreanisches Gericht, das aus fermentiertem Gemüse, hauptsächlich Chinakohl und Rettich, hergestellt wird. Die Ursprünge von Kimchi reichen bis in die Zeit der Drei Reiche Koreas zurück, und es hat sich im Laufe der Jahrhunderte zu einem wichtigen Bestandteil der koreanischen Küche entwickelt. Die Zubereitung von Kimchi ist in Korea eine Kunst, die von Generation zu Generation weitergegeben wird, und es gibt unzählige regionale Variationen.

 

 

Die faszinierende Geschichte von Kimchi

Kimchi ist nicht nur ein einfaches Gericht, sondern auch ein Symbol für die koreanische Kultur und Identität. Seine Geschichte reicht über Jahrhunderte zurück und spiegelt die Anpassungsfähigkeit und den Einfallsreichtum der koreanischen Bevölkerung wider.

 

Ursprünge von Kimchi

Die Ursprünge von Kimchi sind schwer genau zu datieren, aber es wird angenommen, dass die Vorläufer von Kimchi bereits im Altertum existierten. Die alten Koreaner nutzten die Technik der Fermentation, um Gemüse länger haltbar zu machen und sich während der kalten Wintermonate mit Vitaminen und Nährstoffen zu versorgen.

Ein Vorläufer des heutigen Kimchi, genannt „Jiang,“ war eine einfache Mischung aus fermentiertem Gemüse, Salz und Gewürzen. Dies war der erste Schritt auf dem Weg zur Entwicklung des Kimchi, wie wir es heute kennen.

 

Kimchi in der koreanischen Geschichte

 

Kimchi
Kimchi ist in jeder koreanischen Küche zu finden

Im Laufe der koreanischen Geschichte entwickelte sich Kimchi weiter. Während der Drei Reiche Periode (57 v. Chr. – 668 n. Chr.) wurde bereits aufgezeichnet, dass Kimchi ein wichtiger Bestandteil der koreanischen Ernährung war. Die koreanische Bevölkerung erkannte die gesundheitlichen Vorteile der Fermentation, die nicht nur die Haltbarkeit des Gemüses verlängerte, sondern auch den Nährwert erhöhte.

Während der Joseon-Dynastie (1392-1897) wurde Kimchi ein wesentlicher Bestandteil der koreanischen Küche. Die koreanischen Königshöfe und das einfache Volk genossen Kimchi gleichermaßen. In dieser Zeit gab es bereits viele Variationen von Kimchi, die je nach Region und Verfügbarkeit von Zutaten zubereitet wurden.

 

Kimchi im 20. Jahrhundert

Im 20. Jahrhundert erlebte Korea große politische und wirtschaftliche Veränderungen, darunter die japanische Kolonialherrschaft und der Koreakrieg. Während dieser Zeit wurde Kimchi aufgrund von Rationierung und Nahrungsmittelknappheit zu einem wichtigen Symbol des koreanischen Überlebenswillens. Kimchi wurde von koreanischen Hausfrauen in großen Mengen hergestellt, um ihre Familien über die harten Wintermonate zu bringen.

 

Kimchi in der modernen Zeit

Heute ist Kimchi weltweit bekannt und hat sich zu einem internationalen Phänomen entwickelt. Die Vielfalt an Kimchi-Sorten ist beeindruckend, von traditionellem Chinakohl-Kimchi bis hin zu Variationen mit Radieschen, Gurken und sogar Fisch. Korea hat sogar den 22. November zum „Kimchi-Tag“ erklärt, um die Bedeutung dieses kulturellen Erbes zu würdigen.

Kimchi ist nicht nur ein kulinarischer Genuss, sondern aufgrund seiner gesundheitlichen Vorteile auch in der modernen Ernährung von großer Bedeutung. Die Probiotika in Kimchi sind heute besonders geschätzt, da sie zur Förderung der Darmgesundheit beitragen.

Die Geschichte von Kimchi ist ein faszinierendes Beispiel dafür, wie ein einfaches Gericht im Laufe der Jahrhunderte zu einem kulturellen Erbe und einem international geschätzten Superfood geworden ist. Es zeigt auch die enge Verbindung zwischen Ernährung und Kultur und wie diese beiden Aspekte miteinander verwoben sind. Kimchi ist nicht nur Essen, sondern auch ein Stück koreanischer Identität und Geschichte.

 

Kimchi

 

Warum ist Kimchi gesund?

  1. Probiotisch und verdauungsfördernd

Kimchi ist ein natürlich fermentiertes Lebensmittel, das reich an probiotischen Bakterien ist. Diese gesunden Mikroorganismen unterstützen die Darmgesundheit, indem sie das Gleichgewicht der Darmflora aufrechterhalten. Dies kann dazu beitragen, Verdauungsprobleme zu lindern und die Aufnahme von Nährstoffen zu verbessern.

 

  1. Reich an Nährstoffen

Kimchi ist eine ausgezeichnete Quelle für Vitamine und Mineralstoffe, darunter Vitamin C, Vitamin K, Folsäure und Eisen. Diese Nährstoffe stärken das Immunsystem, fördern die Knochengesundheit und tragen zur Energieproduktion im Körper bei.

 

  1. Antioxidative Wirkung

Durch die Fermentation von Kimchi entstehen bioaktive Verbindungen wie Isothiocyanate und Lactobacillus, die starke antioxidative Eigenschaften besitzen. Diese Verbindungen schützen die Zellen vor Schäden durch freie Radikale und können das Risiko für chronische Erkrankungen wie Krebs und Herzerkrankungen verringern.

 

  1. Gewichtskontrolle

Kimchi ist ein kalorienarmes Lebensmittel, das dennoch reich an Ballaststoffen ist. Die Ballaststoffe in Kimchi tragen dazu bei, das Sättigungsgefühl zu erhöhen, den Appetit zu zügeln und die Kalorienaufnahme zu reduzieren. Dies kann bei der Gewichtskontrolle und beim Abnehmen hilfreich sein.

 

  1. Entzündungshemmend

Die antioxidativen und entzündungshemmenden Eigenschaften von Kimchi können dazu beitragen, Entzündungen im Körper zu reduzieren. Chronische Entzündungen sind mit einer Vielzahl von gesundheitlichen Problemen verbunden, einschließlich Arthritis, Diabetes und Herzkrankheiten.

 

  1. Immunsystem-Booster

Aufgrund seines hohen Vitamin-C-Gehalts ist Kimchi ein ausgezeichneter Immunsystem-Booster. Das Vitamin C in Kimchi fördert die Produktion von Immunzellen und trägt dazu bei, Erkältungen und Infektionen abzuwehren. Ein gesundes Immunsystem ist entscheidend, um Krankheiten vorzubeugen und den Körper vor schädlichen Eindringlingen zu schützen.

 

 

Schritt-für-Schritt-Anleitung zur Herstellung von Kimchi

Jetzt, da Sie die gesundheitlichen Vorteile von Kimchi kennen, lassen Sie uns einen Blick darauf werfen, wie Sie es zu Hause zubereiten können. Hier ist eine einfache Schritt-für-Schritt-Anleitung:

 

Zutaten:

  • 1 kleiner Chinakohl
  • 1 Daikon-Rettich
  • 3 Knoblauchzehen
  • 1 Stück Ingwer (etwa 5 cm)
  • 2 EL Salz
  • 2 EL Zucker
  • 2 EL Fischsauce
  • 3 EL Gochugaru (koreanisches Chili-Pulver)
  • Frühlingszwiebeln
  • Karotten (optional)

 

Kimchi

 

Schritte:

  • Den Chinakohl und den Daikon-Rettich waschen und in mundgerechte Stücke schneiden. In einer großen Schüssel mit Salz bestreuen und gut vermengen. 2 Stunden ruhen lassen.
  • Die Gemüsemischung unter kaltem Wasser gründlich abspülen, um das überschüssige Salz zu entfernen. Anschließend abtropfen lassen.
  • In einer Schüssel Knoblauch, Ingwer, Zucker, Fischsauce und Gochugaru zu einer Paste vermengen.
  • Die vorbereiteten Gemüse, die Paste und geschnittene Frühlingszwiebeln (und Karotten, wenn gewünscht) in einer großen Schüssel vermischen.
  • Tragen Sie Einmalhandschuhe und kneten Sie die Mischung gründlich, um die Gewürzpaste gleichmäßig zu verteilen.
  • Füllen Sie die Kimchi-Mischung in ein sauberes Glasgefäß und drücken Sie sie fest, um Luftblasen zu entfernen.
  • Lassen Sie das Glas bei Raumtemperatur für 1-2 Tage stehen, um die Fermentation zu ermöglichen. Danach können Sie es im Kühlschrank aufbewahren.
  • Kimchi ist nach einigen Tagen im Kühlschrank verzehrfertig. Je länger es fermentiert, desto saurer wird der Geschmack.

 

 

Fazit

Kimchi ist nicht nur ein köstliches Beilagengericht, sondern auch ein nährstoffreiches Superfood mit zahlreichen gesundheitlichen Vorteilen. Die probiotischen Eigenschaften, die Antioxidantien und die Verdauungsförderung machen es zu einer ausgezeichneten Ergänzung Ihrer Ernährung. Probieren Sie es aus und genießen Sie die Vielfalt der koreanischen Küche in Ihrem eigenen Zuhause.

 

Steffen Gruss
×