Ernährung

Gemüsespaghetti -Wer braucht schon Nudeln

Bewerte diesen Artikel

Was sind Gemüsespaghetti?

 

Gemüsespaghetti, auch bekannt als Zoodles (Zucchini-Nudeln) oder Caroodles (Karotten-Nudeln), sind eine kreative und köstliche Alternative zu herkömmlichen Nudeln aus Hartweizen oder anderen Getreidesorten. Diese vitaminreichen Gemüsesorten, die in dünne, spaghettiähnliche Streifen geschnitten werden, bieten nicht nur einen einzigartigen Geschmack, sondern auch eine Vielzahl von gesundheitlichen Vorteilen. In diesem Artikel werden wir uns eingehend mit Gemüsespaghetti befassen und die Gründe erkunden, warum sie eine ausgezeichnete Wahl für gesundheitsbewusste Feinschmecker sind.

 

 

Gemüsespaghetti
Zoodles

 

Gesundheitliche Vorteile von Gemüsespaghetti

 

Nährstoffreiche Alternative:

Im Vergleich zu herkömmlichen Nudeln liefern Gemüsespaghetti eine Fülle an Nährstoffen wie Vitamine, Mineralien und Ballaststoffe. Sie sind besonders reich an Vitamin C, Vitamin A, Kalium und Magnesium, die für die Aufrechterhaltung einer gesunden Ernährung unerlässlich sind.

 

Kalorienarm und kohlenhydratarm:

Für Menschen, die ihre Kalorienaufnahme kontrollieren oder ihre Kohlenhydrataufnahme reduzieren möchten, sind Gemüsespaghetti die perfekte Wahl. Sie enthalten weniger Kalorien und Kohlenhydrate als traditionelle Nudeln und eignen sich daher ideal für eine kohlenhydratarme oder diätbewusste Ernährung.

 

Glutenfrei und allergikerfreundlich:

Da Gemüsespaghetti keine Getreidebestandteile enthalten, sind sie eine hervorragende Alternative für Menschen mit Glutenunverträglichkeit oder Weizenallergie. Sie ermöglichen es auch Menschen mit Zöliakie, in den Genuss von „Nudelgerichten“ zu kommen, ohne auf ihren Genuss verzichten zu müssen.

 

Förderung der Gewichtsabnahme:

Aufgrund ihres niedrigen Kalorien- und Kohlenhydratgehalts sowie ihrer Fülle an Ballaststoffen tragen Gemüsespaghetti dazu bei, das Sättigungsgefühl zu fördern und das Verlangen nach ungesunden Snacks zu reduzieren. Dies kann Menschen helfen, die abnehmen oder ihr Gewicht halten möchten.

 

 

Vielseitige Verwendung

 

Die Vielseitigkeit von Gemüsespaghetti ist beeindruckend. Sie können als Hauptbestandteil in vielen Gerichten dienen oder als Beilage zu Fleisch, Fisch oder veganen Alternativen verwendet werden. Hier sind einige beliebte Ideen:

 

  • Pesto-Zoodles: Gemüsespaghetti mit frischem Pesto und geriebenem Parmesan serviert, ergeben ein köstliches und leichtes Gericht.
  • Gemüsespaghetti mit Tomatensauce: Eine gesunde und farbenfrohe Variante von Spaghetti Bolognese.
  • Karotten-Nudeln in Erdnusssauce: Eine köstliche asiatische Note, die sowohl vegan als auch glutenfrei ist.
  • Gemüsespaghetti-Salat: Rohe Gemüsespaghetti kombiniert mit frischen Kräutern und einem leichten Dressing sind perfekt für heiße Sommertage.
  • Zoodles in Kokosmilch-Curry: Ein aromatisches und wärmendes Gericht, das die Sinne verwöhnt.

 

Gemüsespaghetti

 

 

Wie kann ich Gemüsespaghetti selber machen?

 

Die Herstellung von Gemüsespaghetti ist denkbar einfach. Alles, was man braucht, sind frische Gemüsesorten wie Zucchini, Karotten, Rüben oder Kürbis und ein Gerät wie einen Spiralschneider, einen Julienneschneider oder sogar eine Reibe. Durch die Verwendung dieser einfachen Werkzeuge können Sie das Gemüse in lange, dünne Streifen schneiden, die der Form von klassischen Spaghetti ähneln. Sie können die Gemüsespaghetti dann roh lassen und in verschiedenen Gerichten verwenden oder sie leicht kochen, um eine wärmende Mahlzeit zu erhalten.

 

Es gibt verschiedene Möglichkeiten Gemüsespaghetti selbst zu machen. Und man benötigt nur zwei Sachen dafür Gemüse und einen Gemüsespaghetti-Schäler.

Folgendes Gemüse kann man verwenden:

  • Zucchini
  • Möhren
  • Kohlrabi
  • Gurke
  • Rettich
  • Rote Beete
  • Kürbis
  • Kartoffeln
  • Obst

Das nächste, was man benötigt, ist ein passender Spiralgemüseschneider. Das Infoportal obst-und-gemueseschneider.de ist eine gute Möglichkeit um sich näher über die unterschiedlichen Modellen zu informieren

 

 

5 Einfache Rezepte mit Gemüsespaghetti

 

Pesto-Zoodles mit Cherrytomaten

Zutaten:

2 Zucchini (Zoodles)

1 Tasse frische Basilikumblätter

1/4 Tasse geröstete Pinienkerne

1/4 Tasse geriebener Parmesan

2 Knoblauchzehen

1/3 Tasse Olivenöl

Salz und Pfeffer nach Geschmack

Cherrytomaten für die Garnitur

 

Anleitung:

Zucchini zu Spaghetti schneiden und beiseite stellen. Basilikum, Pinienkerne, Parmesan und Knoblauch in einem Mixer pürieren. Das Olivenöl langsam hinzufügen und zu einem glatten Pesto verarbeiten. Die Pesto-Zoodles mit Cherrytomaten garnieren und servieren.

 

 

Karotten-Nudeln in Erdnusssauce

Zutaten:

4 große Karotten (Karoodles)

1/4 Tasse cremige Erdnussbutter

2 EL Sojasauce

1 EL Honig oder Ahornsirup

1 TL geriebener Ingwer

1 Knoblauchzehe, gehackt

Frühlingszwiebeln und Sesam zum Garnieren

 

Anleitung:

Karotten in Spaghetti schneiden und in kochendem Wasser 2-3 Minuten blanchieren. Abtropfen lassen. In einer Schüssel Erdnussbutter, Sojasauce, Honig, Ingwer und Knoblauch vermengen. Die Sauce über die Karotten-Nudeln geben und mit Frühlingszwiebeln und Sesam garnieren.

 

 

Gemüsespaghetti-Salat

Zutaten:

2 Zucchini (Zoodles)

1 gelbe Paprika, dünn geschnitten

1 rote Paprika, dünn geschnitten

1/2 Tasse Kirschtomaten, halbiert

1/4 Tasse Olivenöl

2 EL Balsamico-Essig

1 TL Dijon-Senf

Salz und Pfeffer nach Geschmack

Frisches Basilikum zum Garnieren

 

Anleitung:

Zucchini zu Spaghetti schneiden und in eine Schüssel geben. Paprikastreifen und Kirschtomaten hinzufügen. Olivenöl, Balsamico-Essig, Senf, Salz und Pfeffer verrühren und über das Gemüse gießen. Mit frischem Basilikum garnieren und gut vermengen.

 

 

Gemüsespaghetti in Kokosmilch-Curry

Zutaten:

2 große Möhren (Caroodles)

1 Zucchini (Zoodles)

1 rote Paprika, in Streifen geschnitten

1 Dose Kokosmilch

2 EL rote Currypaste

1 EL Sojasauce

1 TL Zucker

Koriander zum Garnieren

 

Anleitung:

Möhren und Zucchini zu Spaghetti schneiden. In einem Topf die Kokosmilch zum Kochen bringen, Currypaste, Sojasauce und Zucker hinzufügen. Gemüsespaghetti in die Kokosmilch geben und 5-7 Minuten köcheln lassen, bis sie weich sind. Mit Koriander garnieren und servieren.

 

 

Gemüsespaghetti mit Tomatensauce

Zutaten:

3 Zucchini (Zoodles)

2 Knoblauchzehen, gehackt

1 Dose gehackte Tomaten

2 EL Olivenöl

1 TL getrocknete italienische Kräuter

Salz und Pfeffer nach Geschmack

Frisches Basilikum zum Garnieren

 

Anleitung:

Zucchini zu Spaghetti schneiden und beiseite stellen. In einer Pfanne Olivenöl erhitzen und den Knoblauch darin anbraten. Gehackte Tomaten, italienische Kräuter, Salz und Pfeffer hinzufügen und 10 Minuten köcheln lassen. Die Tomatensauce über die Gemüsespaghetti geben, mit frischem Basilikum garnieren und servieren.

 

 

 

Fazit

Gemüsespaghetti sind nicht nur eine wunderbare Möglichkeit, Gemüse in Ihr Leben zu integrieren, sondern auch eine leckere und gesunde Alternative zu herkömmlichen Nudeln. Mit ihrer einfachen Zubereitung und den zahlreichen gesundheitlichen Vorteilen sind sie zu Recht bei Gesundheitsbewussten und Genießern gleichermaßen beliebt. Experimentieren Sie mit verschiedenen Gemüsesorten und Saucen, um Ihren eigenen einzigartigen Gemüsespaghetti-Geschmack zu entdecken und Ihre Ernährung auf eine köstliche und gesunde Weise zu bereichern. Guten Appetit!

 

Steffen Gruss

Steffen Gruss

Hallo, mein Name ist Steffen Gruß. Ich bin Heilpraktiker und beschäftige mich seit gut 20 Jahren mit den Themen Gesundheit, alternative Medizin und Ernährung. Neben der eigenen Praxis, gebe ich mein Wissen und die Erfahrungen in Seminaren, Workshops und Vorträgen weiter. Auf diesem Fachportal veröffentliche ich regelmäßig neue Beiträge und informiere Interessierte darüber, welche Möglichkeiten es gibt, seiner Gesundheit etwas Gutes zu tun.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Cookie Consent mit Real Cookie Banner