Fußfehlstellungen bei Kindern

Für gesunde Kinderfüße

Wenn es um die Gesundheit ihrer Kinder geht, haben Eltern auf viele verschiedene Faktoren zu achten. Von der Ernährung über ausreichend Bewegung bis hin zur Stärkung des Immunsystems: Kinder befinden sich in einer stetigen Entwicklungsphase und müssen dabei auf vielfältige Weise unterstützt werden, damit aus ihnen gesunde Erwachsene werden können. Besonderes Augenmerk legen viele Eltern auf die Beine und Füße ihres Nachwuchses, denn nicht selten kommt es bei Kindern zu Fußfehlstellungen – die sich aber durchaus in vielen Fällen vermeiden lassen.

 

Kinderfüße - Quelle: Esi Grünhagen auf Pixabay
Quelle: Esi Grünhagen/ Pixabay

„Problemfüße“ haben bei Kindern immer einen Grund

    Wünschen Sie sich was?

    Schreiben Sie uns Anonym ihr Wunsch Thema. Sie können sich auch kostenlos im Newsletter anmelden und bekommen
    Interessante Artikel zugeschickt.

     

    Die allerwenigsten Kinder kommen mit einer Fußfehlstellung auf die Welt. Oftmals entstehen Problemfüße durch Faktoren, die bereits in den ersten Lebensjahren einen negativen Einfluss auf die Fußgesundheit der Kleinsten haben können. Dazu gehören beispielsweise die falschen (also zu eng gewählten) Schuhe, Übergewicht und mangelnde Bewegung. Schreiten diese Probleme unbehandelt weiter fort, kommt es in der Jugend und im Erwachsenenalter zu Folgebeschwerden wie Schmerzen und Druckstellen, die mit orthopädischen Einlagen wie etwa von craftsoles.de korrigiert werden müssen. Nicht immer sind vermeintliche Fußfehlstellungen bei Kindern im Wachstum aber zwangsläufig Fälle für den Orthopäden. Im Verlauf der Entwicklung weisen Kleinkinder oftmals Platt- oder Senkfüße auf, die aber ganz normal sind und nach wenigen Monaten wieder von selbst verschwinden.

     

    Babyfüße müssen nicht „perfekt“ sein, sondern entwickeln sich

    Kinder bis zu einem Alter von drei Jahren weisen oftmals Plattfüße und O-Beine auf. Letztere verwandeln sich dann automatisch in X-Beine – beides ist aber für Eltern kein Grund zur Sorge, denn die vermeintlichen Fehlstellungen regulieren sich meist von selbst. So gehen die Plattfüße bei den meisten Kleinkindern ab etwa dem vierten Lebensjahr in einen Knicksenfuß über, der sich wiederum einige Jahre später vorübergehend in einen Senkknickfuß verändert. Ungefähr ab dem sechsten Lebensjahr ist die Fußmuskulatur stark genug, um den Fuß aufzurichten und langsam in eine „normale“ Haltung überzugehen.

    Auch Interessant  Gesundheit ist kein Zufall

    Gesunde Kinderfüße brauchen Bewegung

     

    Kinderfüße- Quelle: Markus Distelrath auf Pixabay
    Quelle: Markus Distelrath auf Pixabay

    Damit sich die Füße der Kleinen altersgerecht und natürlich entwickeln können, müssen Kinder sich ausreichend bewegen können. Besonders sinnvoll ist es, den Nachwuchs möglichst häufig barfuß laufen zu lassen, damit die Füße die Chance haben, sich entsprechend auszubilden. Da Kinderfüße noch sehr empfindlich und formbar sind, kommt es im Alltag unbedingt auf das richtige Schuhwerk an. Zu klein und zu eng gewählte Schuhe können ansonsten normal geformte Füße schädigen und zu Fehlstellungen führen.

    Was tun, wenn wirklich eine Fehlstellung auftritt?

    Nicht immer regulieren sich die Füße von Kindern von selbst: Natürlich gibt es auch Fälle, in denen eine Fehlstellung über das Kleinkindalter hinaus erhalten bleibt und sich sogar noch verschlechtert. Dies ist der Fall, wenn Problemfüße unerkannt und unbehandelt bleiben. Dann ist es an der Zeit, einen Orthopäden aufzusuchen und eine entsprechende Behandlung einzuleiten, um Folgeschäden zu verhindern. Oftmals wird der behandelnde Mediziner eine entsprechende Physiotherapie verordnen: Die stattfindenden Übungen helfen dem betroffenen Kind dabei, eine korrekte Haltung zu erlernen. Nicht selten können viele Probleme im Fußbereich auf diese Weise korrigiert werden. Individuell angepasste orthopädische Einlagen können ebenfalls hilfreich sein, wenn es darum geht, die Gesundheit der Kinderfüße wiederherzustellen und zu erhalten.

     

    Steffen Gruss
    Letzte Artikel von Steffen Gruss (Alle anzeigen)

    Steffen Gruss

    Hallo, mein Name ist Steffen Gruß. Ich bin Heilpraktiker und beschäftige mich seit gut 20 Jahren mit den Themen Gesundheit, alternative Medizin und Ernährung. Neben der eigenen Praxis, gebe ich mein Wissen und die Erfahrungen in Seminaren, Workshops und Vorträgen weiter. Auf diesem Fachportal veröffentliche ich regelmäßig neue Beiträge und informiere Interessierte darüber, welche Möglichkeiten es gibt, seiner Gesundheit etwas Gutes zu tun.

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    *

    Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.