Gesundheit für Körper und Geist – Wellnessurlaub in Südtirol

Erholung für Körper, Geist und Seele

 

 

Unser Alltag ist von Zeitdruck, Verfügbarkeit und Stress durchzogen – Wer sich dem dauerhaft ohne Pausen aussetzt, schadet seiner Gesundheit. Ein Wellnessurlaub kann in diesem Fall wahre Wunder bewirken und die nötige Erholung für Körper und Geist bieten. Hierbei spielen mehrere Faktoren eine entscheidende Rolle: Die Region, die Wahl des Hotels und der Inhalt des Wellness-Programms. Südtirol bietet nicht nur ein abwechslungsreiches Landschaftsbild, sondern auch mannigfaltige Möglichkeiten, sich in luxuriösen Wellness-Hotels oder bei einem Ausflug in die Natur zu erholen und neue Energie zu tanken.

 

Wellnessurlaub in Südtirol

 

Wellnessen im Südtiroler Alpenland

 

Im schönen Südtirol gibt es eine Vielfalt an Wellnessangeboten und -Hotels: Erholungssuchende haben die Qual der Wahl – Exklusive Romantikhotels mit Verwöhn-Aroma in einer modernen SPA-Landschaft sind vor allem, aber nicht nur, für junge wie alte Paare ein Wellness-Highlight. Andere Hotels bieten ein ausgiebiges Sportprogramm an, um der sitzenden Tätigkeit im Büro etwas entgegen zu setzen: Ob interessante Fahrradrouten, schwindelerregende Klettertouren mit lohnenswerten Panoramaaussichten, lange Wanderungen durch immergrüne Wiesen und Wälder, vorbei an rauschenden Gebirgsbächen oder ein Segeltörn auf einem der malerischen Seen Südtirols.

Auch für ruhigere Gemüter wird ein Aktiv-Angebot zusammengestellt: Hotelgäste können nicht selten zwischen Yoga, Pilates oder Thai Chi wählen oder sich bei speziellen Atemübungen oder PMR entspannen.

In einigen Fitness-Hotels kann auch ein Personal Trainer gebucht werden, um ein auf die Bedürfnisse individuell abgestimmtes Sportprogramm zu erhalten. Für jedes Alter und jeden Geschmack hat die Alpenregion etwas zu bieten: Für Familien mit Kindern werden Nachmittagsbetreuungen, Spiel und Spaß für die Kleinen angeboten, damit auch beanspruchte Eltern einmal abschalten und zur Ruhe kommen dürfen.

Und im Winter kommen Wellness-Freunde ganz besonders auf ihre Kosten, wenn man den Abend nach einem kalten und langen Tag auf der Piste im hoteleigenen Whirlpool oder in der wärmenden Sauna ausklingen lassen kann. Südtirol bietet zudem reine Erwachsenen-Hotels oder Unterkünfte mit besonderen Lady-SPA-Angeboten für Kurztrips mit der besten Freundin. Für Naturverbundene und Ruhesuchende bietet die idyllische Naturlandschaft viele lauschige Orte, wie beispielsweise paradiesische Badeseen oder verwunschene Schluchten. Kulturbegeisterte werden sich dagegen an den heimeligen wie bunten Altstädten von Bozen und Meran erfreuen können.

 

 

Wie findet man das perfekte Wellness-Hotel?

 

Zunächst einmal: Nichts ist vollkommen. Dennoch kann man danach streben – deshalb sollte man allen voran auf Empfehlungen im eigenen Freundeskreis hören. Nicht selten teilen diese die gleichen Erwartungshaltungen oder Standards. Wenn sich gute Freunde in einem Wellnesshotel rundherum wohl fühlen und sich die Vorstellungen bzw. Bedürfnisse nicht grundlegend unterscheiden, dann stehen die Chancen gut, dass man sich ebenfalls in diesem Hotel aufgehoben fühlt.

Da es nicht immer gegeben ist, dass Freunde bereits einen Urlaubsort besucht haben, kann man sich alternativ auch im Internet über die Qualität einer Unterkunft informieren. Hotelportale bieten häufig die Möglichkeit, Rezensionen zu hinterlassen, welche potenzielle Besucher als Inspirationsquelle nutzen können. Gute Hotelportale bieten ihren Nutzern Filterfunktionen, welche dabei helfen können, das passende Wellnesshotel zu finden. Außerdem können authentische Hotelbewertungen von Reise-Experten die Wahl ebenfalls sehr vereinfachen. Auch realistische, unverfälschte Fotos der Anlage oder von den Zimmern von anderen Reisenden sprechen oft Bände.

 

 

Lage und Wellness-Angebote

 

Man sieht die bunten und einladenden Bilder im Internet, liest die Rezensionen und denkt sich „Wow, das ist es!“ Manchmal sollte man allerdings noch einen Blick auf die Lage des Hotels werfen, um sicher zu sein, dass es den persönlichen Bedürfnissen entspricht, der Anfahrtsweg nicht zu beschwerlich ist oder die Unterkunft zu weit ab vom Schuss liegt. Schöne Bilder im Internet täuschen oftmals auch über eine Lage z. B. an lärmenden Hauptverkehrsstraßen hinweg. Die gewünschte Erholung bleibt dann oft auf der Strecke, wenn man im Morgengrauen von ratternden Zügen oder Autos aus dem Schlaf gerissen wird. Empfehlenswert sind Hotels mit exponierter Lage in nahezu unberührter Natur oder einer weitläufigen Parkanlage. Wenn das Auge auf weiten Tälern oder massiven Berggipfeln ruhen kann, findet auch die Seele leichter zu Ruhe und Einklang mit sich selbst.

 

Wellnessurlaub in Südtirol

 

Ausstattung der Wellnesslandschaft

 

Ein Hotel bei dem der Pool oder die Panorama-Sauna eine atemberaubende Aussicht bietet, steigert das Wohlbefinden mehr, als eine Anlage die einen schönen Blick verweigert. Außerdem ist auch der Abwechslungsreichtum entscheidend – Wellnessbereiche mit mehreren Schwimmbecken, Whirlpools und Saunen sorgen für mehr Entspannung und Privatsphäre, da die Becken weniger überlaufen sind. Eine lauschige Lichtinstallation mit Farbwechsel-Elementen oder eine geschmackvoll eingerichtete Poollandschaft mit modernem Tropen-Flair verwöhnen das Auge ebenfalls. Bei der Wahl des Wellnesshotels sollte man deshalb unbedingt auf eine abwechslungsreiche Poollandschaft mit Ruhebereich setzen. Im besten Fall gibt es sogar natürliche Schwimmteiche oder einen Sole-Pool, wo die Seele im warmen Wasser baumeln kann. Auch die Hotellounge sollte ansprechend gestaltet sein und genügend Rückzugsmöglichkeiten sowie gemütliche Nischen bieten.

Ein Saunabereich hat im Idealfall einen eigenen Saunameister und regelmäßige Aufgüsse. Schwitzen ist nicht nur gut für das Immunsystem, sondern auch für Haut und Kreislauf. Zu einer guten Wellness-Infrastruktur zählt mindestens eine finnische Sauna, eine Biosauna und ein Dampfbad. Täglich wechselnde Aufguss-Zeremonien mit aromatischen Düften wie beispielsweise Patschuli, Magnolie, Eukalyptus oder Fichte haben ihre ganz besondere Wirkung auf unseren Organismus.

Auch ein leckeres, ausgewogenes Spa-Menü spricht für einen professionellen Wellnessbereich. Massagen sollte man am besten vor oder am Tage seiner Ankunft buchen, da die Termine oft schnell ausgebucht sind. Nichts geht über mehr Entspannung als eine wohltuende Hot-Stone- oder Ganzkörpermassage! Belebende Gesichtsbehandlungen mit Aloe-Vera oder reinigende Peelings beleben die Haut und sorgen für eine bessere Regeneration der Zellen. Auch das berühmte Kleopatra-Bad in Milch und Honig oder spezielle Radon-Bäder können für die eigene Gesundheit förderlich sein.

 

Wellnessurlaub in Südtirol

 

Liebe geht bekanntlich durch den Magen

 

Für einen erholsamen Wellness-Urlaub ist besonders eine Komponente immens wichtig: Eine gesunde Portion Selbstliebe, um sich voll und ganz verwöhnen zu lassen. Und dazu gehören auch kulinarische Gaumenfreuden: Nicht selbst in der Küche stehen zu müssen, sondern sich an einen stilvoll gedeckten Tisch setzen und mit erlesenen Zutaten bekochen lassen – das gehört definitiv zu jedem Wellness-Urlaub dazu. In Südtirol landen oft mediterrane Speisen auf dem Teller, nicht selten mit saisonalen oder regionalen Zutaten. Da ein Wellness-Urlaub im Zuge der Entspannung stattfindet, bieten viele Hotels ein spezielles Langschläferfrühstück bis 12 Uhr an. Manche Wellness-Hotels servieren auch extra leichte Kost – so kann auch während der entspannenden Urlaubstage dem persönlichen Diät- und Abspeckplan nichts mehr im Wege stehen. Wer das kulinarische Rundum-Sorglospaket wünscht, dem sei die Buchung eines Wellnesshotels empfohlen, welches auch ein Mittags- oder Kuchenbuffet anbietet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.