Bewerte diesen Artikel

11.04.2018: Nach einer Recherche des ZDF-Magazins „Frontal 21“ wurde den Preisrichtern der DLG eine gepanschte Wurst vorgesetzt, die zu 46 Prozent aus Separatorenfleisch – einem Pressbrei aus Knochenfleisch und Knochenmark, dessen Beigabe in Fleischprodukte laut Gesetz kennzeichnungspflichtig ist, vorgesetzt. Die Wurst war darüber hieraus mit einem Anteil von 27 Prozent Wasser „gestreckt“. Und, man glaubt es kaum, sie erhielt die DLG-Silber-Medaille.

https://m.faz.net/aktuell/wirtschaft/ekelwurst-mit-auszeichnung-15537189.amp.html

Steffen Gruss
×