Vollkorn Spaghetti im Gesundheitscheck

Vollkorn Spaghetti – Ist Bio immer gesund?

 

Vollkorn Spaghetti

 

 

 

Vollkorn und „Bio“ bedeutet nicht immer gleich „gesund“!

 

Öko-Test hat 20 Vollkornspaghetti auf Schimmelpilzgifte und andere unerwünschte Rückstände untersucht.

Elf Spaghetti-Marken waren dabei deutlich mit Schimmelpilzgiften belastet, fünf davon sogar stark. Dabei handelte es sich um Mykotoxine der Gruppe T2- und HT2. Diese können Blutzellen und das Immunsystem schädigen.

Nur acht Vollkornnudeln erhielten das Prädikat „sehr gut“. 

  1. Dinkel-Vollkornspagetti von Demeter. Sie waren im Test als einzige Sorte frei von Schimmelpilzgiften. 
  2. „Bio Vollkorn Spaghetti“ von Netto
  3. „Combino Bio Vollkorn Spaghetti“ von Lidl
  4. „Riesa Vollkorn Nudeln Spaghetti (nicht Bio)“ von Teigwaren Riesa.
  5. Vollkorn Spaghetti von Edeka
  6. Vollkorn Spaghetti von Kaufland 
  7. Bioladen Spaghetti Vollkorn von Weiling 
  8. Zabler Paradiso Bio Spaghetti Integrale

 

 

5 Sorten fielen beim Test ganz durch

 

Bei den folgenden Produkten entdeckten die Tester „stark erhöhte“ Schimmelpilzgifte (Mykotoxine):

  • „Vollkorn Spaghetti No.3“ von Alnatura („mangelhaft“)
  • „Bio Spaghetti aus reinem Bio-Vollkornhartweizen“ von Aldi Süd („mangelhaft“)
  • 3 Glocken Vollkorn Nudeln Spaghetti“ („mangelhaft“)
  • „Vollkorn Spaghetti“ von Biozentrale („ungenügend“)
  • Buitoni Integrale Spaghettini“ („ungenügend“) wegen Rückstände der Pestizide Cypermethrin und Pirimiphos-metyl.

Die Vollkorn Spaghetti von Barilla enthielten ebenfalls erhöhte Mengen an Schimmelpilzgiften, jedoch reichte die Schadstoffbelastung insgesamt noch aus für eine befriedigende Bewertung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.