Dexamethason gegen COVID-19

Sollten Ärzte es bisher tatsächlich unterlassen haben, bei schweren COVID-19 Erkrankungen Dexamethason einzusetzen, dann frage ich mich, wo diese Ärzte studiert haben. Und nicht nur das, ich werfe ihnen grobe Fahrlässigkeit vor, dieses Kortison nicht eingesetzt zu haben.

Dexamethason ist seit je her ein lebensrettendes Medikament, das allerdings im Übermaß appliziert das Immunsystem schwächt. Letztere Wirkung wird viele Ärzte abhalten, es einzusetzen. Bei gezielter Verwendung jedoch rettet es Leben. Und genau hier zeigt sich die Erfahrung eines Arztes. Was nützt es, wenn ein Patient im Sterben liegt und der behandelnde Arzt hat Angst, durch ein Medikament das Immunsystem des Patienten schwächen zu können. Das ist so, als wenn ich einem 85-Jährigen vor einer Bluttransfusion warne, weil er mit AIDS angesteckt werden könnte.

Dexamethason schwächt das Immunsystem nur bei ständiger Applikation und kaum bei einer einmaligen Verabreichung. Anders ist es bei Prednisolon, das weit schneller zur Immunsuppression führen kann.

Ich spreche hier aus eigener Erfahrung. Die schlimmste, die mich selbst betraf, war, als ich 1976 in Boa Vista im nördlichen Brasilien an einer Virusinfektion schwer erkrankte und um ein Haar erstickt wäre. Ich litt unter hohem Fieber und Atemnot. Seit über einer Woche konnte ich nicht mehr schlafen und sah alles nur noch verschwommen, wie durch einen Schleier. Oral wie rektal sonderte ich schwarzgrüne Sekrete ab. Nur mit Mühe konnte ich mich zum dortigen Lazarett schleppen, wo man mich mit diversen Antibiotika vollpumpte. Die Folge war eine schwere Allergie, bei der ich überall auf der Haut rote Flecken bekam. Erneut schleppte ich mich zum Behelfskrankenhaus, in dem an diesem Tag ein anderer Arzt Dienst hatte und der mir sofort eine Injektion verpasste. Er sagte nur: „legen Sie sich für einige Minuten auf eine Liege, denn Ihre Glieder werden gleich sehr schwer“.

Kaum hatte ich mich hingelegt, durchwogte mich eine angenehm befreiende Wärme und es ging mir von diesem Moment an besser. Ich nahm keine Antibiotika mehr ein und meine Sehkraft normalisierte sich langsam, auch wenn dies noch insgesamt 14 Tage dauerte. Das Mittel, das man mir verabreicht hatte war Dexamethason. Vielleicht in erster Linie gegen die Allergie verabreicht, aber mit entscheidender Wirkung auf das gesamte Krankheitsgeschehen.

Dieses Erlebnis prägte mich und beeinflusste meine spätere Therapiestrategie als Tierarzt. So konnte ich in vielen Fällen das Leben von schwer erkrankten Tieren retten.

https://www.welt.de/wissenschaft/article209712709/Corona-WHO-feiert-Ergebnisse-zu-Medikament-als-Durchbruch.html

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.
%d Bloggern gefällt das: