Niere und Harnsystem

Harnsystem

 

Das Harnsystem besteht aus rechter und linker Niere, den beiden Harnleitern, der Harnblase und der Harnröhre.

Mit der Harnproduktion u. der Harnausscheidung erfüllt das Harnsystem und hier besonders die Niere mehrere wichtige Regulationsaufgaben. Die Nieren gehören deshalb zu den lebenswichtigen Organen. Beidseitiger Ausfall führt unbehandelt zum Tod.

 

Die wichtigsten Aufgaben der Niere:

  • Ausscheidung der harnpflichtigen Substanzen (Kretinin, Harnsäure, Harnstoff)
  • Ausscheidung von Fremdsubstanzen (Medikamenten, Umweltgifte, usw.)
  • Regulation der Elektolytkonzentration
  • Regulation des Wasserhaushaltes u. des osmotischen Druckes
  • Aufrechterhaltung des Säure-Base-Gleichgewichts
  • Bildung von Renin und Erythropoetin

 

 

Lage der Nieren

 

Die Nieren liegen re. und li. der Wirbelsäule und haben die Form einer Bohne. Die li. Niere nimmt den Raum vom 11. Brustwirbel bis zum 2. Lendenwirbel ein. Die re. Niere sitzt wegen der darüberliegenden Leber etwas tiefer. Die oberen und unteren Enden werden Nierenpole genannt.

Anatomische Nachbarstrukturen der Nieren:

  • re Niere: Leber, re. Dickdarmbiegung, absteigender Ast des Duodenums, Nebenniere, Zwerchfell
  • li. Niere: Zwerchfell, Magen, Schwanz des Pankreas, Colon flexure sinistra, Nebenniere, Mils

 

Aufbau der Niere

 

Schneidet man eine Niere der Länge nach auf, so kann man 3 Zonen erkennen:

  • Innen: Nierenbecken
  • Mitte:  Nierenmark
  • Außen:Nierenrinde

 

Nierenbecken

Im Nierenbecken sammelt sich über 8-10 Nierenkelche der Urin, der von hier aus in den Harnleiter (Ureter) ausgeschieden wird.

 

Nierenmark

Es besteht aus 8-12 Markpyramiden (Pyramides renales), die parallel verlaufenden und somit eine Längsstreifung aufzeigen. Die Basis der Pyramiden richtet sich gegen die Nierenoberfläche, während die spitzzulaufenden Enden, die Markpapillen (Papillae renales), in die Kelche des Nierenbeckens hineinragen. Über die Papillen wird der Harn aufgefangen um schließlich an das Nierenbecken weitergegeben zu werden.

 

Nierenrinde

Sie ist wie eine Kappe über die Basis der Markpyramide gestülpt. Jede Markpyramide, mit der mantelförmigen Rindenschicht stellt eine Einheit, den Rippenlappen dar.

 

 

 

Die Blutversorgung der Nieren

 

Da die Niere viele wichtige Aufgaben hat, besitzt sie ein kompliziertes Gefäßsystem.

Jede Niere erhält ihr Blut über die li. bzw. re. Nierenaterie (A. renalis). Nach ihrem Eintritt in den Nierenhilius verzweigt sie sich in die Zwischenlappenaterien, diese gehen später in die Bogenaterien über.

Über die Vas afferens gelangt das Blut in die Nierenkörperchen (Malpighi-Körperchen). In den Nierenkörperchen fließt das Blut durch ein kneulartiges Kapillarschlingengeflecht, den Glomerulusschlingen, um anschließebd über das ableitende Gefäß (Vas efferenz) abzufließen. Dieses neue Kapillarnetz umgibt die Nierenrinde u. außeren Markzonen des Tubulusapparates. Weitere Kapillaren dienen der Sauerstoff u. Nährstoffversorgung des Nierenparenchyms.

Steffen Gruss