Behandlung von einem Heilpraktiker – Bei welchen Beschwerden hilft dieser?

Ganzheitliche Medizin

 

Ein Heilpraktiker kann Ihnen prinzipiell bei vielen unterschiedlichen Beschwerden helfen. Nicht die Krankheit oder ein Symptom steht für ihn im Mittelpunkt seiner Behandlung, sondern der ganze Mensch in seinem Kranksein. Krankheit ist für ihn das Signal, dass das Gesamtsystem eines Menschen aus Körper, Geist und Seele gestört ist. Es gilt, die Ursache der Störung zu finden und das Gesamtsystem durch spezielle Therapien zu stärken sowie Selbstheilungskräfte zu aktivieren und zu unterstützen.

 

acupuncture 4175625 1920
Akupunktur ist ein fester Bestandteil vieler Heilpraktiker

 

Die Heilpraktikerin Sokolova aus Hamburg analysiert und behandelt vor allem mit Methoden der Naturheilkunde und der Alternativmedizin. Mit einer homöopathischen Behandlung kann er versuchen, zur Linderung von Ängsten, innerer Unruhe oder Nervosität beizutragen. Schmerzen oder Verspannungen vermag er durch Akupunktur zu mildern. Auch mit dem Schröpfen, ein Verfahren, das Strukturen lockert, kann der Heilpraktiker dazu beitragen, dass Verspannungsbeschwerden nachlassen. Möglicherweise wird der Naturheilkundler autogenes Training einsetzen, wenn Sie mit Stress und seinen möglichen Folgeerscheinungen, etwa erhöhte Infektanfälligkeit, zu kämpfen haben. Bei Stress kann er aber auch die Anwendung weiterer Entspannungsverfahren in Erwägung ziehen, beispielsweise Aromatherapie, progressive Muskelentspannung oder Meditation.

 

Ein Heilpraktiker kann sie bei gesundheitlichen Problemen unterstützen, die mit chronisch entzündlichen Prozessen zusammenhängen. Egal, ob es um Blasen- oder Nierenentzündungen geht, Fibromyalgien, Gelenkentzündungen, rheumatische Entzündungen oder Entzündungen des Zahnfleisches oder der Nasennebenhöhlen, die Beschwerden, die Sie sich einstellen können, wenn Ihr Körper mit einer dauerhaften Entzündung konfrontiert ist, sind vielfältig. Neben Gelenkschmerzen können das beispielsweise Depressionen, Konzentrationsstörungen oder Kopfschmerzen sein. Der Heilpraktiker hat die Möglichkeit, Ab- und ausleitende Verfahren einzusetzen. Diese unterstützen Ihren Körper darin, schädigende oder überflüssige Körperflüssigkeiten auszuscheiden und Ablagerungen im Gewebe loszuwerden. Gestaute und entzündete Körperregionen werden auf diese Weise entlastet und gesunde, körpereigene Prozesse wieder in Schwung gebracht.

 

Viele chronisch-entzündliche Erkrankungen, etwa entzündliche Darmerkrankungen wie Morbus Crohn oder Colitis Ulcerosa wirken sich auf andere Organe aus, beispielsweise Gelenke. Den Gesamtorganismus im Blick versucht der Heilpraktiker in derartigen Situationen ursächlich zu therapieren. Bei vielen Erkrankungen, etwa Arthrose, einem übermäßigem Gelenkverschleiß, spielt Ernährung eine wichtige Rolle. Hier kann der Heilpraktiker Sie mit der Aufklärung über Zusammenhänge von Ernährung und bestimmten Erkrankungen und einer von ihm gezielt und individuell konzipierten Ernährungstherapie unterstützen. Und bei Krankheiten, die mit starken Ängsten einhergehen können, wie beispielsweise Herzerkrankungen, kann er Ihnen vermitteln, wie Sie mit Ängsten konstruktiv umgehen oder sie bewältigen können.

 

Es gibt viele weitere Beschwerden, bei denen Ihnen der Naturheilkundige prinzipiell und mit verschiedenen Methoden helfen kann, Schmerzzustände, lokale Krämpfe, trockene Augen, Entzündungen am Auge, Bluthochdruck, Migräne, Ohrgeräusche oder Energiemangel, um einige zu nennen. Der Fokus des Heilpraktikers liegt auf der Therapie leichterer Krankheiten und Beschwerden mit sanften Methoden und einer zugewandten, ganzheitlichen Herangehensweise. Eine Garantie für Heilungserfolg oder Befreiung von Beschwerden kann es natürlich nie geben. Die Ausbildung von Heilpraktikern ist unterschiedlich geregelt. Je nach Ausbildungsdauer und Ausbildungsinhalten haben sie daher unterschiedliche Möglichkeiten der Therapie und einen unterschiedlichen Grad an Expertise und Fachwissen. Bei schweren Erkrankungen kann die Behandlung bei einem Heilpraktiker eine gute Ergänzung zur schulmedizinischen Behandlung darstellen. Im besten Fall arbeiten beide Professionen partnerschaftlich miteinander, um Ihnen bei Beschwerden zu helfen.

Steffen Gruss

Steffen Gruss

Hallo, mein Name ist Steffen Gruß. Ich bin Heilpraktiker und beschäftige mich seit gut 20 Jahren mit den Themen Gesundheit, alternative Medizin und Ernährung. Neben der eigenen Praxis, gebe ich mein Wissen und die Erfahrungen in Seminaren, Workshops und Vorträgen weiter. Auf diesem Fachportal veröffentliche ich regelmäßig neue Beiträge und informiere Interessierte darüber, welche Möglichkeiten es gibt, seiner Gesundheit etwas Gutes zu tun.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*