adobestock 461211317 scaledA young Caucasian woman reaches to the top shelf for a pack of sanitary pads. Side view. Corridor of shop on the background. The concept of purchasing hygiene products and cosmetics.
Bewerte diesen Artikel

Diese Hygieneprodukte sind ein fester Bestandteil des Frauenalltags und die Auswahl am Markt ist erstaunlich breit. Welche Slipeinlagen wann benutzen? Unser kurzer Leitfaden hilft.

 

Slipeinlagen, Damenbinden, Inkontinenzeinlagen – was ist der Unterschied?

Die Damenhygieneprodukte, oft auch allgemein als Slipeinlagen bezeichnet, lassen sich in drei große Gruppen einteilen:

  • Damenbinden, die Sie während der Periode nutzen. Eine Damenbinde fängt das Menstruationsblut auf und sorgt dafür, dass die Unterwäsche sauber und trocken bleibt. Zugleich entsteht ein angenehm frisches Gefühl in der Scheide und es wird eventuellen Reizungen oder Entzündungen vorgebeugt.
  • Slipeinlagen im eigentlichen Sinne. Solche Slipeinlagen sind wesentlich dünner als die Damenbinden für Menstruation und dafür da, den „normalen“ Scheidenausfluss aufzunehmen. Dadurch entsteht ein trockenes und sicheres Gefühl, die Unterwäsche bleibt sauber und Sie müssen keine Angst vor feuchten Flecken auf Ihrer Kleidung haben.
  • Inkontinenzeinlagen. Anders als die Damenbinden für die Periode sind die Inkontinenzeinlagen extra für die Aufnahme des im Vergleich zum Blut dünnflüssigeren Urins konzipiert. Außerdem sind solche Slipeinlagen besonders saugstark und auslaufsicher sowie hemmen effektiv die Geruchsentwicklung. Insofern ist es sinnvoll, sogar bei leichter Inkontinenz auf spezielle Einlagen zurückzugreifen.

 

 

Wie sind Slipeinlagen aufgebaut?

Grundsätzlich funktionieren alle Damenhygieneprodukte nach dem gleichen Prinzip. Die obere Schicht bildet ein Vlies, welches die Flüssigkeit – ob Menstruationsblut, Scheidenausfluss oder auch Urin – durchlässt und dabei weitgehend trocken bleibt. Auf diese Weise genießen Sie ein sauberes, trockenes Feeling im Schritt. Die Flüssigkeiten werden an den saugstarken Kern weitergeleitet, in dem diese auch verbleiben.

Unter dem Kern befindet sich eine wasserfeste Folie und an der Unterseite ein Klebestreifen, um die Slipeinlage an der Unterwäsche zu fixieren. Für einen noch besseren Halt sorgen bei einigen Modellen die ebenfalls mit Klebestreifen ausgestatteten Flügel.

 

 

Wie die richtigen Slipeinlagen wählen?

Zunächst gilt es, die Slipeinlagen entsprechend Ihrem Bedarf auszusuchen und sich zwischen den Damenbinden für die Periode, den Einlagen für andere Tage und den Inkontinenzeinlagen zu entscheiden. Doch im Sortiment eines breit aufgestellten Onlineshops für Damenhygieneprodukte finden Sie weit mehr als nur diese drei Arten der Slipeinlagen.

Zum einen unterscheiden sich die Slipeinlagen in ihrer Saugstärke: Entscheiden Sie sich also für Hygieneartikel, die am besten den individuellen Bedürfnissen Ihres Körpers entsprechen.

Weitere Unterschiede betreffen die Größe der Slipeinlagen. Wählen Sie Einlagen, die Ihnen maximale Sicherheit bieten und zugleich sogar in Kombination mit einem enganliegenden Kleid unsichtbar bleiben.

Dünne Slipeinlagen für jeden Tag zeichnen sich durch eine besondere Vielfalt aus. Diese ergonomisch geformten Slipeinlagen gibt es unter anderem in Schwarz speziell für dunkle Wäsche sowie zum Beispiel extra schmal geschnittene Einlagen für Strings.

Außerdem wählen Sie zwischen parfümierten Slipeinlagen und Einlagen ohne Aroma. Lassen Sie in diesem Fall Ihren Geschmack entscheiden, denn alle Slipeinlagen und Damenbinden sind dermatologisch getestet und daher hautverträglich.

 

Steffen Gruss
×