Entgiftungskur – Was bringt die Entgiftung des Körpers?

Was bedeutet  “den Körper entgiften”?

 

Die Entgiftung des Körpers gilt schon seit langem als Geheimtipp für ein gesundes Leben. Zahlreiche Bezeichnungen wie z.B. “entschlacken” oder “Detox” kann man täglich in den unterschiedlichen Medien finden. Doch egal welchen Begriff man auch liest, eines haben sie alle gemeinsam. Den Körper von innen zu reinigen und ihn so von Giftstoffen zu befreien.

Jeden Tag ist unser Körper unzähligen Substanzen ausgesetzt, von denen nicht alle unbedingt überlebensnotwendig für uns sind. Ganz im Gegenteil sogar. Etliche dieser Schadstoffe können die körperliche und mentale Leistungsfähigkeit reduzieren, sich in den Zellen absetzen und das Immunsystem schwächen.

Der Körper besitzt unterschiedliche Organe oder Mechanismen, welche dafür ausgelegt sind unliebsame Substanzen aus unseren Körper zu befördern. Oft schafft dies unser Körper aber nicht mehr alleine und wir müssen ihn dabei unterstützen. Je nach der Grundsituation werden dann unterschiedliche Methoden angewendet.

 

Sauna – Raum zur Körperentgiftung

 

Dies sind die häufigsten Entgiftungsmethoden:

 

 

Wann sollte man entgiften?

 

Ist unser Körper zu stark mit Schadstoffen belastet kann es zu unterschiedlichen Beschwerden kommen. Dazu gehören z.B.:

  • Unreine Haut
  • Müdigkeit („Müdigkeit ist der Schmerz der Leber“)
  • Konzentrations- und Leistungsschwäche
  • Starkes Schwitzen
  • Geringe Belastbarkeit
  • Veränderung der Körpergerüche (Urin, Stuhl, Schweiß)
  • Kopfschmerzen und Migräne
  • Verdauungsprobleme (Verstopfung und Durchfall)
  • Durchblutungs- und Kreislaufprobleme
  • Chronische Beschwerden

 

 

Was genau passiert beim Entgiften?

 

Das Hauptziel einer Entgiftung ist es, Schadstoffe aus dem Blutkreislauf, der Leber, dem Darm, der Haut, den Nieren, dem Lymphsystem und der Lunge heraus zu transportieren. Und dies oft schon mit einfachen Mitteln durchführbar.

 

 

So kann ich meinen Körper entgiften?

Hier ein drei einfache Tipps, die dabei helfen Schadstoffe zu binden oder unseren Körper dabei unterstützen, diese aus unserem Körper raus zu befördern.

Entgiftung mit der richtigen Ernährung

 

Die Ernährung gilt als Basis einer erfolgreichen Entgiftung. Aber warum ist das so? Viele Beschwerden entstehen durch eine falsche oder nicht typgerechte Nahrungsaufnahme. Dabei haben etliche Nahrungsmittel die Eigenschaft Schadstoffe oder sogar auch Schwermetalle zu binden oder unschädlich zu machen.

In den letzten Jahren sind  unterschiedliche Ernährungs- bzw. Fastenformen entstanden, welche sich für den Zeitraum einer  Entgiftung gut eignen. Hier wäre besonders das Intervallfasten, Basenfasten,oder die Paleo-Diät zu erwähnen.

 

Schadstoffe ausschwitzen

 

Zu den ältesten Entgiftungs-Methoden zählt wahrscheinlich das Schwitzen. In vielen Regionen oder Kulturen ist die Körperreinigung durch Schwitzen sogar zu einem sozialen Treffpunkt geworden. Man denke nur an die Sauna im skandinavischen Raum oder die Schwitzhütten bei den nordamerikanischen Ureinwohnern.

Durch die erhöhte Körpertemperatur kommt es zu einer stärkeren Durchblutung und Giftstoffe können so schneller abtransportiert werden. Aber das Saunieren ist nicht nur hilfreich bei der Körperreinigung, sondern unterstützt noch die Reduktion von Stress, regt den Stoffwechsel an und stärkt das Immunsystem.

 

Stress abbauen

 

Stress wird besonders dann zum Problem, wenn er chronisch ist, denn dann befindet sich dein Körper im dauerhaften Ausnahmezustand. Dies führt dazu, dass das Immunsystem nicht mehr so gut funktioniert, das Herz-Kreislauf-System geschwächt wird und die  mentale Leistungsfähigkeit sinkt. Entspannungsverfahren wie z.B. Meditation oder Autogenes Training, sind hier die richtigen Hilfsmittel.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.