Insektenstiche: Die vermeidbare Gefahr

Insektenstiche

 

Insekten sind unsere täglichen Begleiter und übernehmen in der Natur viele Aufgaben. Und dennoch können Insekten für den Menschen nicht nur störend, sondern auch gefährlich sein. So mancher Insektenstich kann sogar lebensbedrohliche Ausmaße annehmen. Doch wie kann der eigene Lebensbereich so insektenfrei wie nur möglich abgesichert werden?

 

Insektenstiche und ihre Gefahren


Es gibt eine ganze Reihe von Insekten, die uns stechen und piesacken können. Manche Insekten stechen aus Selbstverteidigung, andere, um sich Nahrung zu verschaffen. Doch nicht alle Stiche sind gleichermaßen gefährlich. Listen wir zunächst einmal auf, welche Insekten uns im Alltag begegnen und welche uns stechen können:

– Mücken
– Bienen
– Wespen
– Hornissen
– Bremsen

In unseren Breitengraden sind die Stiche von Mücken und Bremsen in der Regel nur störend und nicht gefährlich. Mit dem immer wärmeren Klima kann es aber durchaus sein, dass in Zukunft auch die Mücke als Überträger von Krankheiten eine wichtigere Rolle spielen wird. Doch die Stiche von Bienen, Wespen und Bremsen können dem Menschen direkt gefährlich werden. Entweder, weil dieser auf das Insektengift allergisch reagiert, oder weil wir beispielsweise im Mund- und Rachenraum gestochen wurden und die Schwellung unsere Atmung behindert.

 

Erste Hilfe bei Insektenstichen aller Art


In der Regel sind Insektenstiche von Bienen, Wespen oder Hornissen nicht gefährlich, können aber durchaus schmerzhaft sein. Aus diesem Grund sollten die Stiche und die Einstichstellen nach Möglichkeit schnell gekühlt werden, um ein zu starkes Anschwellen zu verhindern. Das gilt vor allem dann, wenn die Stiche im Bereich des Gesichts oder des Mundes vorkommen. Sollte ein Stich im Mund- oder Rachenraum vorkommen, sollten Sie sofort kühlen und zudem das nächste Krankenhaus aufsuchen. Denn hier kann es schnell zu sehr starken Schwellungen kommen, welche im schlimmsten Fall die Atemwege blockieren. Begeben Sie sich also sofort in ärztliche Behandlung.

 

Bei allergischen Reaktionen: Sofort den Notruf wählen


Kommt es nach einem Stich zu einer sehr starken Schwellung, zu Schweißausbrüchen, Fieber oder anderen Anzeichen eine allergischen Reaktion, sollten Sie in jedem Fall den Notruf wählen. Denn ein allergischer Schock kann sehr schnell lebensbedrohlich werden und sollte niemals unterschätzt werden. Ein schnelles Handeln kann hier Leben retten, da nur wenige Menschen wissen, ob sie auf einen Insektenstich allergisch reagieren. Aus diesem Grund ist ein wenig mehr Vorsicht in jedem Fall anzuraten.

 

So schützen Sie sich vor den Insekten


Im Garten, im Freien und unterwegs ist es nicht einfach, sich vor Insekten zu schützen. Sie können für Veranstaltungen am Abend beispielsweise Mückenspray- beziehungsweise Abwehrmittel nutzen, um sich vor Stichen der Mücken zu schützen. Bei den anderen Insekten ist es deutlich schwieriger. Versuchen Sie ruhig zu bleiben, schlagen Sie nicht nach den Insekten und pusten Sie diese nach Möglichkeit nicht an.

 

Das eigene Heim insektensicher machen


In den eigenen vier Wänden ist es viel einfacher sich zu schützen. Dies ist wichtig, damit Sie in Ihrem Zuhause nicht dauerhaft vorsichtig sein müssen und zudem im Sommer keine Gefahr laufen, von Insekten gestochen oder von Mücken ausgesaugt zu werden. Am einfachsten und effektivsten lässt sich ein Insektenschutz über passende Insektenschutzgitter realisieren. Diese können in den Fenstern und Türen angebracht werden und verhindern, dass sich Insekten in Ihre Wohnung oder in Ihr Haus verirren. Die hochwertigen Schutzgitter sind dabei nicht nur stabil und sicher, sondern auch so gefertigt, dass der Ausblick aus den Fenstern nach Möglichkeit kaum beeinträchtigt wird. Passend zu Ihren individuellen Wünschen lassen sich die Insektenschutzgitter als Spannrahmen, aber auch als Rollo-System an den unterschiedlichen Fenstern sicher anbringen. Auch die Installation an Dachfenstern ist mit dem richtigen System kein Problem. Somit ist Ihr Wohnbereich optimal geschützt und Sie müssen in den Sommermonaten im Innern keinen Insektenstich mehr fürchten. Zudem schlafen Sie dank der fehlenden Mücken deutlich ruhiger und entspannter.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.