Blutdruckwerte bei älteren Menschen

Früher ging man davon aus, der systolische Blutdruck bei älteren Menschen solle bei 100 + Alter liegen. Bei einem 60-Jährigen wäre damit ein Blutdruck von 160/90 mmHG durchaus akzeptabel. Heute gilt dieser Wert als Hypertonie.

Kardiologen streben heute allgemein einen Blutdruck von 120/80 mmHG an. Dies entspricht den europäischen Leitlinien, nach denen der Blutdruck bei über 65-Jährigen auf unter 140/90 mmHg eingestellt werden soll, um sie vor Herz-Kreislauf-Erkrankungen zu schützen. Diese Zielwerte gelten auch für über 80-Jährige, bei ihnen sind jedoch verstärkt individuelle Faktoren wie Begleiterkrankungen zu berücksichtigen.

Derartige Werte sind jedoch nur schwer und mit hohem Medikamenteneinsatz zu erreichen, wobei die Nebenwirkungen für die Patienten enorm sein können.

Außerdem verstehe ich die Argumentation keineswegs. Denn wie soll in älteren Gefäßen, die nicht mehr die Geschmeidigkeit und Durchlassfähigkeit besitzen, es möglich sein, mit gleichem Druck wie in jungen Jahren das Blut durch die Adern zu pressen. Die Folge würde zwangsläufig Schwindel sein, weil zu wenig Sauerstoff ins Gehrin gelangt. In vielen Patientengesprächen wurde meine Meinung bestätigt.

Mittlerweile gibt es allerdings Meinungen von Fachleuten, die von den eben genannten 120/80 mmHG abweichen und bei älteren Menschen wieder höhere Werte empfehlen.

Denn Forscher der Charité in Berlin konnten nachweisen, dass die medikamentöse Senkung des Blutdrucks auf unter 140/90 mmHg – und insbesondere auf unter 130/90 mmHg – nicht grundsätzlich eine schützende Wirkung hat.

Wie die Wissenschaftler feststellten, lag das Sterberisiko bei über 80-Jährigen mit einem Blutdruck von unter 140/90 mmHg um 40 Prozent höher als bei denjenigen, deren Blutdruck über 140/90 mmHg betrug.

Bei Studienteilnehmern, die zuvor bereits einen Schlaganfall oder Herzinfarkt erlitten hatten, war das Sterberisiko noch höher und lag bei ca. 61 Prozent im Vergleich zu denen, deren Blutdruck sich trotz medikamentöser Behandlung konstant über 140/90 mmHg einpendelte.

Siehe auch folgenden Erfahrungsbericht

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.