Solna (dpa) – Antibiotika-resistente Bakterien verursachen europaweit jährlich etwa 33.000 Todesfälle. Dies schätzen Experten nach der Auswertung von Daten, die unter anderem ein europäisches Netzwerk zur Beobachtung antimikrobieller Resistenzen (EARS-Net) im Jahr 2015 erhoben hatte.

In dem Artikel wird glücklicherweise auf die Sorglosigkeit der Patienten eingegangen, die bei jeder Kleinigkeit Antibiotika einnehmen. Und das, ohne den Unterschied von Bakterien und Viren zu kennen, denn bei rein viralen Erkrankungen helfen Antibiotika nicht. Jedoch setzen sich gerne Baketerien als Sekundärinfektion auf Viruserkrankungen, die den Bakterien quasi die Eingangspforte öffnen.

Hinzu kommen ständige Desinfektionsmaßnahmen zu Hause und in den Kliniken, dort sinnvoll, zu Hause aber nicht!!!

Auch möchte ich hier vorschnellen Meinungen gewisser Kreise vorbeugen, die behaupten, das käme ja alles durch die Massentierhaltung, in der viel zu viel Antibiotika eingesetzt würde.

STOPP ! So eben nicht!

Erstens ist der Antibiotikaeinsatz in der Tiermast seit über 5 Jahren drastisch zurückgegangen und zweitens wirken in der Mast von Nutztieren exakt die gleichen Antibiotika, die schon vor 40 Jahren gewirkt haben. Wie könnten dort also antibiotikaresistente Keime entstehen???

Tun sie eben nicht, zumindest jetzt nicht. Dies könnte sich aber schnell ändern, denn durch die Kriminalisierung von Antibiotikaanwendungen bei Masttieren, die durch QS-Reglements mit steigenden Anwendungstagen zunehmend bestraft werden, werden die Infektionen nicht mehr lange genug behandelt. Und genau das kann zu resistenten Keimen führen. Allerdings ist es zum Glück noch nicht so weit. Aber durch die Maßnahmen, die sich im Antibiotikamonitoring negativ auf die Behandlungsdauer auswirken, kann sich dies schnell ändern.

Es ist auch zu einfach, wenn eingeschworene Gegner einer sogenannten Massentierhaltung den Sündenbock genau in dieser Tierhaltung sehen. Weit gefehlt, denn die Urdache ist im gleichgültigen Verschreiben von Humanmedizinern und in den Desinfektionsmaßnahmen zu sehen. Fast jedes Desinfektionsmittel ist ein Zellgift und schwächt das Immunssystem, doch das will keiner hören, lieber Hände, Sofa, Klobrille und Türklinken kräftig desinfizieren.

 

https://www.merkur.de/leben/33-000-tote-durch-multiresistente-keime-jaehrlich-in-europa-zr-10516574.html

33.000 Todesfälle durch multiresistente Keime

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.