Ich kann mich noch gut an meine Kindheit erinnern, wo man von Allergien kaum etwas hörte. Einzig mein Vetter hatte Heuschnupfen, was für uns eine exotische Krankheit war, denn sonst kannten wir weit und breit niemanden, der an diesem ominösen Heuschnupfen litt. Heute sollen 15 Prozent an dieser Allergie leiden oder zumindest einmal im Leben gelitten haben.

In westlichen Industriestaaten ist die Zahl der Personen mit Allergien in den letzten Jahrzehnten teils um das Zwanzigfache angewachsen. Laut Robert-Koch-Institut wird inzwischen bei 30 Prozent der 18- bis 79-jährigen im Verlauf ihres Lebens mindestens eine allergische Erkrankung diagnostiziert.

Wer oder was ist schuld?

Ob daran primär die erhöhte Ozon- und Feinstaubbelastung schuld ist, lasse sich „aufgrund der unzureichenden Datenlage und methodischen Schwierigkeiten“ jedoch nicht abschließend klären, heißt es in der Antwort (19/2091) der Bundesregierung.

So gebe es bislang keine zufriedenstellende wissenschaftliche Erklärung für die Zunahme allergischer Erkrankungen in den Industrieländern. Diskutiert werde einerseits die sogenannte Hygienehypothese, die den Anstieg von Heuschnupfen und Asthma mit einer geringen Exposition mit Keimen, Parasiten und mikrobiellen Komponenten in früher Kindheit in Verbindung bringe.

Fakt ist jedoch, dass durch die ständige Aufnahme von Desinfektionsmitteln, die ein Zellgift sind, das Immunsystem geschwächt wird. Was wird nicht alles desinfiziert, Hände, Möbel, Türklinken. Hinzu kommen hunderte von Desinfektionsmitteln, mit denen Kleidung gegen Schädlinge geschützt werden. Allein 6.000 solcher Desinfektionsmittel für Textilien sind zugelassen.

Ein weiterer Grund sind die massenhaften Rückstände aber auch die Zusätze in der Lebensmittelindustrie, von denen keiner richtig weiß, was sie wirklich anrichten. Mann weiß nur, dass sie einen nicht direkt krankmachen. Daher gelten sie als ungefährlich. Doch stimmt das?

Hinzu kommt der Medikamentenkonsum, der von Jahr zu Jahr steigt. Lesen Sie sich doch einmal den Beipackzettel mit den Nebenwirkungen durch, dann wird Ihnen bereits beim Lesen übel. Nun überlegen Sie mal, was passieren kann, wenn sie mehrere Arzneien auf einmal einnehmen und das in Verbindung mit den Stoffen in Lebensmitteln, den Desinfektionsmitteln und der Luftverschmutzung.

Wer weiß schon, was die einzelnen Stoffe in unserem Körper anrichten, wenn sie aufeinandertreffen, welche Sekundärstoffe daraus entstehen? Keiner! Es ist die Summe aller Giftstoffe, die uns erkranken lässt, die unser Immunsystem schädigt.

Allergische Erkrankungen weiter auf dem Vormarsch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.