Eigentlich handelt es sich meist um das Mindesthaltbarkeitsdatum. Die Wirtschaft hat es mittels Medien, Talk-Shows und Fachzeitungen tatsächlich so weit gebracht, dass jeder, fast jeder, beim Überschreiten des Mindesthaltbarkeitsdatums ein mulmiges Gefühl bekommt und das Nahrungsmittel lieber wegwirft, als noch zu verzehren.
Bei manchen Lebensmittel ist ein wahrscheinlich eintretender Verfall jedoch reiner Quatsch, wie beim Salz, Zucker oder Honig. Selbst Honig hält sich hunderte von Jahre, nur sind dann seine Vitamine nicht mehr enthalten. Selbst Honig aus einem Pharaonengrab war noch genießbar.
Gleiches gilt für Salz oder Zucker. Natürlich sollten diese Lebensmittel keine Farbveränderungen oder Krabbeltiere aufweisen. Auch mit eingelegten Produkten in Dosen oder Gläsern kann man sich nach Farbveränderungen oder Schimmelbelag richten. Ist weder das eine noch das andere zu erkennen, erfolgt die Geruchsprobe. Riecht der Inhalt wie eine normale, nicht abgelaufene Dose, also nicht ranzig, scharf ätzend, faulig oder nach Gärungsprozessen, dann ist das Lebensmittel sicherlich noch genießbar.

Leider ist es so, dass die Wirtschaft rein umsatzorientiert agiert und reagiert, ob es sich um Elektrogeräte handelt, die nach zwei Jahren den Geist aufgeben, um den Konsum anzukurbeln, oder eben bei Lebensmitteln, solche Regelungen dienen in erster Linie einem schnelleren Warenumsatz. Natürlich reden sich Verantwortliche gleich raus und verweisen auf womögliche gesundheitliche Schäden. Aber das trifft doch ehrlich gesagt nur dann zu, wenn der Verbraucher leichtsinnig und ungeachtet einer sensorischen Prüfung das Nahrungsmittel isst.

Vorsicht ist vor allem dann gegeben, wenn es sich um Frischware handelt, wie Hackfleisch, Geflügel und Fisch. Diese sollten, auch in Dosen abgepackt, nach dem Verfallsdatum nicht verzehrt werden. Etwas anders sieht es bei Gläsern mit Tomatensoße „Bolognese“ aus. Auch wenn in diesen Hackfleisch enthalten ist, so kann der Inhalt getrost konsumiert werden, wenn der Deckel nicht durch Gas angehoben ist oder die oben erwähnten Mängel zu erkennen sind. Gleiches gilt für Dosen mit Rind- oder Schweinefleisch, auch diese können oft bis Jahre nach dem Haltbarkeitsdatum genießbar sein.

Früher war das üblich, sich selbst von dem Zustand des Nahrungsmittel zu überzeugen, heute durch Werbung, Mainstream und sogenannte „Fachartikel“ zu unkundig gemachten Konsumenten, fällt das schwer. Immer schwirrt im Hinterkopf die Angst vor einer Lebensmittelvergiftung. Aber gerade durch unsere Unmündigkeit, in der wir uns nur noch auf den Gesetzgeber und die Industrie verlassen, werden wir zum perfekten marionettierten Konsumenten. Jeder redet mit und keiner hat Ahnung von der Materie.

Und leider ist es so, dass gerade heute technischen Verfahren in der Lebensmittelherstellung neue Risiken in sich tragen, wie Salmonellen, andere Bakterien, Antibiotika und Medikamentenrückstände. Wir haben verlernt, unsere Lebensmittel sachgemäß und hygienisch zu behandeln, richtig durchzubraten oder abzukochen, alles muss schnell gehen, keiner hat mehr Zeit zum Kochen. Und wir haben verlernt, uns mit Keimen vernünftig auseinanderzusetzen. Zu viele Desinfektionsmittel führen dazu, dass immer mehr Antibiotika resistente Keime gezüchtet werden.

Seit Jahrzehnten testen wir in Gläser und Dosen eingelegte Lebensmittel, auch vakuumverpackten Kaffee, Olivenöl und anderes. Die auf dem Foto abgebildeten Kapernfrüchte, in Essig eingelegt, sind seit Juni 2004 abgelaufen und siehe da, im August 2017 noch genießbar. Sie schmecken so wie vor 13 Jahren.
Gemahlener Kaffee, Vakuum verpackt war größtenteils noch 10 Jahre nach dem Verfallsdatum genießbar. Selbst Olivenöl (Säuregrad beim Abfüllen von 0,19 °), luftdicht in einer dunklen Flasche abgefüllt und kühl und dunkel gelagert, schmeckte noch 8 Jahre nach dem Verfallsdatum nicht ranzig und wies damit eine bessere Qualität auf, als so manches Olivenöl mit einem hohen Säuregrad, das erst letztes Jahr gepresst wurde.

Schreiben Sie uns doch Ihre Erfahrungen mit Lebensmitteln, die das Mindesthaltbarkeitsdatum oder das Verfallsdatum überschritten haben.

 

Verfallsdatum von Lebensmitteln

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*